Medien-Krise: BBC zieht die Sparschraube an

26. Februar 2010 | by Alex Reiger

BBCÖffentlich-rechtlicher Rundfunk am Abgrund: Der staatliche britische Rundfunk-Riese BBC will die Sparschraube noch weiter anziehen und steht kurz davor, erhebliche Einsparungen bei seinen TV- und Radio-Angeboten vorzunehmen.

Wie die „Times“ aus London unter Berufung auf ein internes Papier der BBC berichtet, sollen unter anderem zwei Radiosender eingestellt werden. Darüber hinaus wolle man circa die Hälfte des Internetangebots einsparen. Der öffentlich-rechtliche Sender sei laut Papier zu groß geworden und wolle seinen privaten Konkurrenten bessere Wettbewerbsmöglichkeiten bieten. Gerade diese seien durch die Wirtschaftskrise besonders stark getroffen. Der britische Sender wurde in der Vergangenheit wegen seiner Marktmacht in Großbritannien von privaten Rundfunkanstalten immer wieder kritisiert.

tf/mei/dts
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Medien“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben