NDR-Rundfunkrat will Apple-iPhone-App für Tagesschau durchdrücken

29. Januar 2010 | by TechFieber.de

tagesschau iPhone App screenshot
Die hohen Damen und Herren des öffentlich-rechtlichen Fernsehens können mächtig stur sein. Nicht nur wenn es um das Eintreiben von Gebühren oder Programminhalte geht, sondern auch wenn es um die Zukunft des „ersten“ deutsche Senders geht. Und diese sieht der NDR-Rundfunkrat insbesondere im Internet. Im mobile Internet wohlgemerkt, welches man vornehmlich per Smartphone wie dem Apple iPhone erreichen kann/will/sollte.

Entsprechend muss dringend für das ARD-Nachrichten-Flaggschiff Tagesschau eine eigene iPhone-App her – und die wird trotz massivster Kritik seitens der Privat-Funker und Sender von den ARD-Oberen weiter vehement verteidigt.

„Die wichtigste Informationsmarke der ARD muss auf einer relevanten mobilen Plattform wie dem i-Phone von Apple vertreten sein müsse“, sagte die Vorsitzende des Rundfunkrates, Dagmar Gräfin Kerssenbrock heute in Hamburg. „Bei der Tagesschau-App geht es nicht um die Verbreitung neuer Inhalte, sondern um bessere Bedienbarkeit.

Die ohnehin vorhandenen und seit langem mobil abrufbaren Inhalte von tagesschau.de lassen sich mit der App auf dem i-Phone besser und schneller aufrufen“, so Kerssenbrock.

Um die „Tagesschau-App“ gibt es seit Bekanntwerden der ersten Pläne Streit mit privaten Medienanbietern wie dem Axel-Springer-Verlag. Dieser fürchtet Konkurrenz für seine eigenen digitalen Dienste. tf/mei/dts

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben