Schneller surfen: Mobilfunk-Riese Vodafone baut VDSL aus

27. Januar 2010 | by Alex Reiger

VDSL internet vodafone ethernet switch.

Schnelleres Internet-Surfen verspricht der Düsseldorfer Telekommunikations-Riese Vodafone. Der Vodafone-Konzern, drittgrößter DSL-Internet-Anbieter in der Bundesrepublik, hat angekündigt, sein VDSL-Breitband-Internet-Netz flächendeckend in ganz Deutschland auszubauen – und stemmt sich damit gegen den Erzrivalen in Magenta: die Deutsche Telekom.

Denn bis dato kann nur die Telekom AG (mal abgesehen von einigen regionalen Anbietern) Breitband-Internet-Verbindungen mit vergleichbar hohen Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde anbieten und erreicht mit ihren VDSL-Anschlüssen in rund 50 Städten etwa zehn Millionen Anschlüsse bzw. Haushalte.

Vodafone will eigenem Bekunden nach bis zum Spätsommer 2010 vier Millionen Haushalte versorgen können.

In einem ersten Schritt will Vodafone rund 2700 Schnittstellen in seinem Netz, die so genannten Hauptverteiler, aufrüsten. Auf diese Weise könne der DSL-Anbieter im Umkreis von einem Kilometer um diese Hauptverteiler hohe Geschwindigkeiten erzielen, erklärte ein Sprecher. Für den weiteren Ausbau will Vodafone die Infrastruktur der Telekom mitnutzen. Dafür steht allerdings noch eine Entscheidung der Bundesnetzagentur aus.

Die Telekomkonzerne in Deutschland streiten seit langem um die Öffnung des Glasfasernetzes der Telekom. Erst im Dezember hatte die Regulierungsbehörde den Zugang zu bestimmten Netzbestandteilen für Vodafone geregelt, die Entscheidung über die Entgelte fällt aber erst im März. Den bereits gestellten Antrag der Telekom bezeichneten die Wettbewerber als viel zu teuer. Sie überträfen die Vorstellungen teilweise um das Zehnfache, sagte ein Vodafone-Sprecher.

Photo HDaniel/cc

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben