[Medien] Michael Naumann rundum begeistert vom «Cicero»-Chefposten

27. Januar 2010 | by Alex Reiger

Michael Naumann kehrt als neuer «Cicero»-Chefredakteur zu seinen Wurzeln zurück. «Meine schönsten journalistischen Erfahrungen waren geprägt von Magazinarbeit, vor allem beim ‚Zeit-Magazin‘, das ich mit aus der Taufe gehoben habe», sagte Naumann im Gespräch mit der Nachrichtenagentur ddp in Berlin. «Noch einmal ein Heft wie ‚Cicero‘ leiten und möglicherweise verbessern zu können, das ist eine Herausforderung, vor die man normalerweise im Alter von 68 Jahren nicht mehr gestellt wird. Es ist ein reines Vergnügen», sagte Naumann, der am 1. Februar auf den zum «Focus» gewechselten Wolfram Weimer folgt.

Naumann war zuletzt an der Seite von Josef Joffe Herausgeber der «Zeit», von 2001 bis 2004 waren beide auch Chefredakteure der Wochenzeitung. «Die ‚Zeit‘ ist sehr wohl geleitet von Giovanni di Lorenzo, und ich selber wollte nicht mehr in der Rolle sein, die die Freunde der ‚Muppet Show‘ kennen: nämlich als einer der beiden älteren Herren, Waldorf und Statler, die da oben sitzen und das Orchester bei der Arbeit beobachten», sagte Naumann.

Die Distanz zur Politik fällt dem früheren Kulturstaatsminister im rot-grünen Bundeskabinett und SPD-Kandidaten als Erster Bürgermeister in Hamburg nicht schwer: «Ich weiß sehr wohl zu trennen zwischen parteigebundenen Loyalitäten und meiner journalistischen Aufgabe, die damit nichts zu tun hat. Ich werde dort, wo es nötig ist, die kritische Elle anlegen.» Er habe durch seine politischen Erfahrungen eine Fülle von Vorurteilen abgebaut und einen «nicht parteigebundenen Respekt» entwickelt.

«Cicero» wolle er inhaltlich internationaler ausrichten, zudem soll es künftig mehrseitige Lesestrecken geben. «Die Mischung aus kurzen Geschichten und gleichzeitig langen Lesepassagen wird in dieser Form neu sein.» Er wolle das Heft nicht neu erfinden, sondern verbessern und die aktuell verkaufte Auflage von rund 82 000 Stück in die Höhe treiben. Als Ziel gab Naumann 100 000 verkaufte Exemplare des Monatsmagazins an.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben