Neuer Rekord: Apple-Gewinn klettert auf 3,38 Mrd – dem iPhone sei Dank

26. Januar 2010 | by TechFieber.de

apple ceo steve jobs macbook air

Computer- und Entertainment-Pionier bleibt weiter auf der Überholspur: Apple hat sich wieder mal selbst übertroffen und dank deutlich verbesserter Verkaufszahlen von Macintosh-Computern und dem Apple iPhone neue Rekordmarken bei Umsatz und Gewinn aufstellen können.

Der Umsatz von Apple legte völlig unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise im letzten Quartal von 11,9 Milliarden Dollar auf knapp 15,7 Milliarden Dollar zu – Analysten hatten mit einem Umsatz von rund zwölf Milliarden Dollar gerechnet.

Zu verdanken ist dies insbesondere den guten Verkäufen des Apple iPhone: Zwischen Oktober und Dezember 2009 verdoppelte der Konzern aus Cupertino seine iPhone-Verkäufe auf 8,7 Millionen Stück. Vor allem auch Deutschand verkauft sich das Apple-Smartphone sehr gut.

Und Apple-Boss Steve Jobs hat den nächsten Trumpf bereits im Ärmel: „Die neuen Produkte, die wir dieses Jahr herausbringen wollen, sind sehr stark“, sagte der Apple-Gründer und Firmenchef Jobs (Foto oben) zur Präsentation der Geschäftszahlen – ohne allerdings zu verraten, um was es sich genau handelt. Für morgen hat Apple zu einer Produktvorstellung nach San Franciso eingeladen. Spekuliert wird schon seit langem über einen Tablet-Computer mit berührungsempfindlichem Bildschirm, der voraussichtlich „iSlate“ oder „iPad“ heißen wird.

EUPHORIE DER ANLEGER HÄLT SICH NACHBÖRSLICH IN GRENZEN

Unter dem Strich verdiente Apple im wichtigen Weihnachtsquartal knapp 3,4 Milliarden US-Dollar und damit anderthalb mal so viel wie vor einem Jahr. DerUmsatz stieg um ein Drittel auf 15,7 Milliarden Dollar. Auf das Jahr hochgerechnet sei Apple damit jetzt eine 50-Milliarden-Dollar-Firma, jubilierte Jobs.

Analysten beglückwünschten die Konzernführung für das gute Abschneiden. Die Euphorie der Anleger hielt sich indes in Grenzen. Die Aktie bewegte sich nachbörslich kaum nach oben.

Allerdings war das Papier auch schon den ganzen Tag über kräftig gestiegen. Ein Analyst hatte verbreitet, Apple wolle sein iPhone schon bald über alle großen US-Netzbetreiber anbieten. Bislang darf nur AT&T das Handy in den USA anbieten. Würde das Monopol fallen, hätte Apple von jetzt auf gleich Millionen potenzieller Neukunden. In Deutschland läuft der Vertriebexklusiv über T-Mobile.

IPHONE-VERKÄUFE VERDOPPELT

Von Oktober bis Dezember verdoppelte Apple seine iPhone-Verkäufe bereits auf 8,7 Millionen Stück. Die Mac-Rechner verkauften sich 3,36 Millionen Mal, einAnstieg von einem Drittel gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Beides sind neue Rekordzahlen. Einzig der Musikspieler iPod schwächelte abermals; hier ging derAbsatz um 8 Prozent auf 21 Millionen Stück zurück. Viele Kunden verzichten wegendes iPhone auf einen extra Musikspieler.

Die Apple-Fans hoffen, dass es nun Schlag auf Schlag weiter geht. SollteApple tatsächlich einen Tablet-Computer herausbringen, würde das vor allem dem E-Book-Reader „Kindle“ von Amazon.com Konkurrenz machen.Das Lesegerät für elektronische Bücher ist der Gewinnbringer des Handelskonzerns. Bei der Masse der Leser hat sich das E-Book aber noch nicht durchsetzen können. Branchenkenner trauen Apple mit seiner geschickten Marketing-Politik zu, das zu ändern.

VORSICHTIGER AUSBLICK AUF ZWEITES GESCHÄFTSQUARTAL

Bei seinen Handys droht Apple unterdessen Gefahr durch den Suchmaschinen-Giganten Google. Der hatte erst vor kurzemsein erstes eigenes Mobiltelefon namens Nexus vorgestellt. Das multifunktionale Smartphone mit berührungsempfindlichen Bildschirm soll die Vormachtstellung desiPhone brechen.

Branchenkenner stufen die beiden Konzerne als die schärfsten Rivalen beimKampf um das mobile Internet ein. Laut US-Medien will Apple deshalb sogar dieGoogle-Suche von seinem iPhone verbannen und sich dazu mit dem rivalisierendenSoftware-Konzern Microsoft verbünden. Der hat mit „Bing“eine eigene Suchmaschine entwickelt.

Für das laufende zweite Geschäftsquartal gab Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer einen vorsichtigen Ausblick: Der Umsatz soll bei 11,0 bis 11,4 Milliarden Dollar herauskommen und der Gewinn je Aktie bei 2,06 bis 2,81 Dollar.“Wir haben einen typischen saisonalen Rückgang“, erläuterte er. Besonders derVerkauf des iPod dürfte demnach weiter leiden.

Für das laufende zweite Quartal rechnet Apple im Vergleich zum ersten Quartal mit einem Rückgang von Gewinn und Umsatz. Der Gewinn werde zwischen 2,06 und 2,18 Dollar liegen, die Erlöse zwischen 11,0 und 11,4 Mrd. Dollar. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um drei Prozent.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Kommentare (2)

  1. Regine says:

    Ein Iphone ist das ultimative Smartphone, natürlich will es jeder besitzen, der sich die teuren Verträge leisten kann. Man ist im Trend, irgendwann wird jeder ein Iphone besitzen und die anderen Marken können einpacken, wenn sie sich nicht bald etwas einfallen lassen, um Apple Paroli zu bieten. Die Iphone Verkäufe wurden von Oktober bis Dezember sogar verdoppelt. Bald sollen in den USA auch alle Anbieter das Iphone vertreiben können.

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Marcel, iPhone 3GS (Jasmin) und anderen erwähnt. iPhone 3GS (Jasmin) sagte: Neuer Rekord: Apple-Gewinn klettert auf 3,38 Mrd – dem iPhone sei Dank http://bit.ly/4UjaTP […]

Antwort schreiben