Beschwerde beim Bundeskartellamt: Deutsche Print-Verlage rüsten sich gegen Google

18. Januar 2010 | by Alex Reiger

Google's HQ von VDVsx.

Der Zwist zwischen notleidenden deutschen Verlegern und dem kalifornischen Suchmaschinen-Primus Google spitzt sich weiter zu: Wie der Konzern aus Mountain View bestätigte, gehen deutsche Zeitungs- und Zeitschriftenverleger beim Bundeskartellamt gegen die Web-Company vor und haben Beschwerden gegen das Google-Geschäftsgebahren eingereicht.

Dem Vernehmen nach kritisieren die Verlegerverbände bei den obersten deutschen Wettbewerbshütern, dass Google für die Anzeige der Suchtreffer im Internet, der sogenannten „Snippets“, den Verlagen nichts bezahlt.

Neben den Verlegerverbänden hätten auch die Microsoft-Tochter Ciao und der Kartendienst-Anbieter Euro-Cities Beschwerden eingereicht. Ein Sprecher der Wettbewerbsbehörde wollte dazu am Wochenende in Bonn keine Stellung nehmen. Auch von den Verlegerverbänden VDZ und BDZV war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

[Photo Google HQ in Mountain View, CA von VDVsx via Flickr/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jochen Siegle, Andreas Waldmann erwähnt. Andreas Waldmann sagte: Beschwerde beim Bundeskartellamt: Deutsche Print-Verlage rüsten sich gegen Google – http://bit.ly/5jvSxj /via @techfieber […]

Antwort schreiben