[Business] Krise, welche Krise? Wirtschaftsverbände durchweg optimistisch für 2010

29. Dezember 2009 | by Reah

Aufwärtstrend in Sicht – so zumindest die Auguren bei den deutschen Wirtschaftsverbänden, die quasi unisono füpr dasn anstehende Jahr 2010 einen ordentlichen Aufschwung prognostizieren.

Die meisten Wirtschaftsbranchen sehen nach der tiefsten Rezession in der Geschichte der Bundesrepublik für 2010 wieder einen Aufwärtstrend. «Die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise ist nach wie vor nicht überwunden und wird auch im nächsten Jahr einige Branchen noch hart treffen», sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), Michael Hüther, am
Dienstag bei der Veröffentlichung der diesjährigen IW-Verbandsumfrage. Doch insgesamt scheine das Gröbste überstanden. «Sollten die Erwartungen allerdings weiter einbrechen, werden viele Unternehmen nicht um einen Arbeitsplatzabbau herumkommen», sagte Hüther.

Wie das IW mitteilte, gaben 27 der 44 befragten Wirtschaftsverbände an, dass sich die Stimmung gegenüber Ende 2008 verbessert habe. Sieben Branchen bezeichneten sie als unverändert.
Zehn Verbände beurteilten ihre Lage allerdings schlechter als zum Vorjahreszeitpunkt.

Vor diesem Hintergrund bleiben den Angaben zufolge auch die Aussichten für den Arbeitsmarkt weiter unsicher. So hielten 27 Verbände einen Arbeitsplatzabbau für unvermeidlich. Nur 16 Verbände
rechneten mit einem konstanten Beschäftigungsniveau. Einzig die Lederindustrie geht von einer steigenden Beschäftigung in ihren Betrieben aus.

Zugleich warnte IW-Chef Hüther aber vor Schwarzmalerei. Denn ziehe die weltweite Konjunktur schneller und deutlicher an als erwartet, könnte davon auch die exportorientierte deutsche Wirtschaft stärker
als andere Länder profitieren.

tf/bizz/ddp.djn

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben