Digitalisierung rettet alte Video-Bänder und Schallplatten

29. Dezember 2009 | by TechFieber.de

Schallplatte vinyl
Erinnerungen digitalisieren und dadurch für die Zukunft bewahren: Die Lesbarkeit alter Videobänder und Musikkassetten nimmt mit zunehmender Zeit immer mehr ab. Durch Digitalisierung können die Aufnahmen jedoch vor der Zerstörung bewahrt werden. VHS-Player und Plattenspieler mit einem USB-Anschluss zur einfachen Übertragung gibt es bereits zuhauf. Die Digitalisierung alter Videokassetten ist ohne Frage zwar zeitaufwendig, klappt aber auch bei defekter Mechanik der Kassette, wie die gute alte «c’t» in ihrer neuesten Ausgabe (1/2010) berichtet. Notfalls könne man versuchen, das Band in eine andere Kassette einzusetzen.

Wer alte Schallplatten digitalisieren will, sollte allerdings den Fachleuten zufolge nicht zu besonders günstigen Abspielgeräten mit USB-Anschluss greifen. Besser ist ein hochwertiger Plattenspieler mit gesäubertem Tonabnehmersystem.

Für die Verbindung zum PC lässt sich eine Stereoanlage mit Line-Ausgang oder ein Phonoverstärker nutzen. Ähnliches gilt für Audiokassetten. Die meisten Abspielgeräte verfügen über einen Line-Ausgang für den Anschluss an den PC. Wer dabei gleich das Rauschen und Knackser entfernen will, könne als Software die Freeware «Rillenputz» nutzen, rät die Zeitschrift.

[tf/mast/ddp] [Photo 1suisse via Flickr/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben