[Börse] Dax legt weiter zu, TecDax büßt 0,16 Prozent ein

29. Dezember 2009 | by TechFieber.de

Der Dax hat am Dienstag in der verkürzten Handelswoche vor dem Jahreswechsel weiter leicht zugelegt. Der Leitindex setzte sich im erwartungsgemäß ruhigen frühen Handel mit einem Plus von 0,09 Prozent etwas von der am Vortag gerissenen Marke von 6.000 Punkten ab.

Er notierte bei 6.008,48 Zählern. Der MDax gab indes um 0,04 Prozent auf 7.479,89 Punkte nach und der TecDax büßte 0,16 Prozent auf 804,43 Zähler ein. Cameron Peacock, Marktanalyst bei IG Markets in London, hob in seinem Morgenkommentar die am Vortag erreichten Jahreshochs im Dax sowie Dow Jones Industrial Average (DJIA) positiv hervor. Auch in Tokio schloss der Nikkei-225-Index nach dem Vier-Monats-Hoch vom Wochenauftakt ebenfalls weiter im Plus.

Peacock verwies auf die Verbraucherpreise aus Deutschland sowie das Verbrauchervertrauen in den USA als potenzielle Kurstreiber im Handelsverlauf. Gleichzeitig dürften die Volumina weiter dünn und die Schwankungsanfälligkeit hoch bleiben, da sich viele Marktteilnehmer bereits in den Winterurlaub verabschiedet haben.

Eon-Aktien legten an der Dax-Spitze um 0,72 Prozent zu auf 29,25 Euro. Mit MAN gewann auch der größte Verlierer vom Montag 0,33 Prozent auf 53,99 Euro. Ein Händler hob einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ hervor, wonach die International Petroleum Investment Company (IPIC) aus Abu Dhabi dem Nutzfahrzeughersteller die restlichen 30 Prozent an Ferrostaal abkaufen könnte. Der Ferrostaal-Chef Matthias Mitscherlich sagte dem Blatt, die Araber könnten bereits im zweiten Quartal 2010 die restlichen Anteile übernehmen.

Die IPIC hatte bereits Anfang 2009 70 Prozent an dem Industriekonzern von MAN gekauft. Nach Ansicht des Händlers könnten sich MAN-Aktien damit leicht erholen, da der Nutzfahrzeughersteller sich so weiter von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Sparten trenne. BASF reagierten wie von Händlern erwartet kaum auf ein Presseinterview. Demnach rechnet der Chemiekonzern nach einem Umsatzeinbruch im ablaufenden Geschäftsjahr wieder mit Wachstum für 2010. „Wir werden nach und nach wieder zu alter Wachstumsstärke zurückkehren“, kündigte BASF-Chef Jürgen Hambrecht im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ an.

Im TecDax ragten Q-Cells mit einem Sprung um 5,63 Prozent auf 10,51 Euro heraus. Ein Händler verwies auf ein Interview mit Vorstandschef Anton Milner. Dem „Handelsblatt“ sagte er, der Solarkonzern wolle nach einem Milliardenverlust zügig in die Gewinnzone zurückkehren. Allerdings werde das erste Quartal noch von Belastungen aus dem Umbau gekennzeichnet sein. Das seien keine wirklich neuen Aussagen, schränkte der Börsianer aber ein. Vor allem zeige sich der Konzern sogar etwas vorsichtiger als bislang. Zuvor hatte Q-Cells bereits für das erste Quartal einen operativen Erfolg in Aussicht gestellt. Allerdings hätten die Aktien daraufhin bereits am Vorabend im Parketthandel zugelegt.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben