Börse: DAX gewinnt 0,1 Prozent, TecDAX kletterte auf 818 Punkte

29. Dezember 2009 | by TechFieber.de

Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Leitindex DAX gewann 0,1 Prozent auf 6012 Punkte, nachdem er im Handelsverlauf bereits auf das neue Jahreshoch von 6027 Zählern vorgerückt war. Der MDAX legte 0,4 Prozent auf 7514 Punkte zu und der TecDAX kletterte 1,6 Prozent auf 818 Punkte. Der Handel spielte sich in einer engen Spanne von rund 25 Punkten ab. Am letzten vollständigen Handelstag des Jahres bestimmten nur noch kleinere Positionsanpassungen die Kursbewegungen, hieß es.

In New York begann die Wall Street den Handelstag uneinheitlich. Bis 18.00 Uhr gewann der Dow-Jones-Index 0,1 Prozent auf 10 560 Punkte. Im frühen Handel hatte der Index bei einem dünnen Handelsvolumen mit 10 580 ein neues Jahreshoch erreicht. Der Nasdaq Composite gibt dagegen 0,1 Prozent auf 2288 Zähler nach.

Der Euro ist am Nachmittag wieder deutlich unter die Marke von 1,44 Dollar gefallen und wurde am Abend zu 1,4338 Dollar gehandelt. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank einen Referenzkurs von 1,4433 Dollar festgestellt. In einem sehr dünnen Handelsgeschehen gab es einem Marktteilnehmer zufolge keinen Grund für den späten Schwächeanfall. Vereinzelt seien letzte Positionsanpassungen vorgenommen worden, die wegen des niedrigen Volumens einen stärkeren Widerhall gefunden hätten.

Im DAX standen E.ON ganz oben auf den Kauflisten und verteuerten sich um 1,9 Prozent auf 29,61 Euro. Volkswagen notierten 1,7 Prozent fester bei 65,63 Euro. Infineon stiegen um 1,2 Prozent auf 3,89 Euro. Am anderen Ende gaben adidas 1,0 Prozent auf 38,39 Euro nach. Henkel ermäßigten sich um 0,8 Prozent auf 36,37 Euro. Allianz sanken um 0,6 Prozent auf 87,87 Euro.

In der zweiten Reihe waren allen voran Aareal Bank gesucht. Die Papiere des Finanzdienstleisters erhöhten sich um 3,6 Prozent auf 13,26 Euro. Fuchs Petrolub stiegen um 2,8 Prozent auf 65,58 Euro. Heidelberger Druck legten 2,6 Prozent auf 5,43 Euro zu. Am anderen Ende verbuchten Continental die größten Verluste und büßten 2,7 Prozent auf 36,74 Euro ein. Südzucker gaben 2,2 Prozent auf 14,50 Euro nach.

Im TecDAX erlebten Q-Cells einen wahren Kurssprung und gewannen 11,8 Prozent auf 11,12 Euro. Der Solarkonzern will laut «Handelsblatt» zügig in die Gewinnzone zurückkehren. Zudem habe sich der Titel in diesem Jahr auffallend schwach entwickelt und verfügt daher über Nachholpotenzial, sagten Händler. Aixtron zogen um 6,5 Prozent auf 23,65 Euro an. Unter Druck standen dagegen Drillisch, die 2,7 Prozent auf 4,96 Euro nachgaben. Morphosys sanken um 2,3 Prozent auf 16,85 Euro.

ddp.djn/jwu/iha

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben