Billiger mobil surfen: Mobilfunk-Preise 2009 deutlich gesunken

15. Dezember 2009 | by Reah

iPhone - In Hand

Aufatmen bei Smartphone-Kunden: Die Preise für Telefonate und Internet-Nutzung mit Mobiltelefonen sind im langsam, aber sicher zu Ende gehenden Jahr 2009 deutlich gesunken – dies sagt zumindest der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW): Laut dem Hightech-Verband und dem Online-Magazin teltarif.de sollen Verbraucher für das mobile Internet deutlich weniger hinblättern müssen als noch vor einem Jahr.

Nutzer zahlten für Monats-Flatrates nun 24 Prozent weniger, die Preise für Tages-Flatrates seien um bis zu 20 Prozent gefallen. Die günstigste mobile Internet-Flatrate kostet derzeit rund 15 Euro pro Monat, eine Tages-Flatrate 1,99 Euro. Zudem gibt es laut BVDW immer mehr Tarife mit einer Mindestlaufzeit von nur einem Monat.
Für 2010 rechnet der Bundesverband mit weiteren Preissenkungen.

[Photo: William Hook via FlickR/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: tarife

Kommentare (3)

  1. o2surfstick says:

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jochen Siegle, o2surfstick erwähnt. o2surfstick sagte: Billiger mobil surfen: Mobilfunk-Preise 2009 deutlich gesunken http://bit.ly/7JdmtY Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) […]

  2. Es ist mittlerweile sogar noch günstiger. Bei eteleon bekommt man eine UMTS Fairflat im Netz von Eplus, mit üblichen 5 GB im Monat für 12,95 €/monatlich.

  3. HF´s says:

    @Torsten

    Allerdings ist das Surfen im E-Plus Netz auch nicht gerade eine wirkliche Freue. E-Plus ist der einzige Anbieter in Deutschland mit, wo immer noch nicht flächendeckend der HSDPA Standard verfügbar. Und selbst wenn er verfügbar ist, dann in der Regel nur mit 1,8 Mbit/s.

Antwort schreiben