[Studie] Infoflut: Amerikaner konsumieren 34 GB an Informationen pro Tag

10. Dezember 2009 | by Alex Reiger

IFA 2009 - Scenes from the IFA09 techshow Messe in Berlin, Germany von techfever.

Überdosis Digital-Info: Laut neuesten Mediennutzungs-Studien des San-Diego-Ablegers der University of California konsumiert ein US-Amerikaner im Durchschnitt täglich sage und schreibe 34 Gigabyte an Informationen.

Die Forscher der University of California (UC) haben dafür die Nutzung von Fernseher, Radio, Internet, Telefon, SMS und Video-Games analysiert und zusammengerechnet.

Die 34 Gigabyte entsprechen den UC-Wissenschaftlern zufolge rund 100.000 Wörtern, die tagtäglich durch das Gehirn der Verbaucher rauschen sollen. Ein interessanter Vergleich: Leo Tolstoys Schmöker „Krieg und Frieden“ zählt gerade mal 460.000 Wörter.

Vor allem Video-Spiele seien den Forschern zufolge immer mehr für den Info-Overload mitverantwortlich.

Die Untersuchung wurde u.a. von AT&T, Cisco Systems, I.B.M., Intel, Oracle und Seagate mitfinanziert.

[Photo: Acer Predator Aspire G7710 Gaming Machine]

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben