ZAW warnt vor Werbekrise: Erlöse sinken um fünf Prozent

3. Dezember 2009 | by Alex Reiger

Das Werbejahr 2009 endet bitter für die Werbe- und Medienbranche: Am Ende eines turbulenten Jahres muss der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) konstatieren, dass der deutsche Werbemarkt in diesem Jahr um fünf Prozent auf etwas mehr als 29 Milliarden Euro gesunken ist – was dem Niveau des Jahres 1997 entspricht. Die Netto-Erlöse sind gar um acht Prozent gesunken.

Und im kommenden Jahr dürfte es noch schlimmer kommen, warnt der ZAW. In seiner aktuellen Marktanalyse geht der Reklameverband davon aus, dass dieses Minus im Krisenjahr 2009 den „heftigste(n) prozentuale(n) Einbruch in der bundesdeutschen Werbegeschichte“ markiert.

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben