Aufrüsten erwünscht: Mainboards für Intel Core i5 im Test

3. Dezember 2009 | by TechFieber.de

Intel Core i5 Logo von techfever.

Aus Alt macht Neu – das gilt mehr und mehr auch für betagte Rechner. Der Einsatz entsprechender neuer Mainboards macht es möglich. Vor allem interessant für aufrüstwillige Computer-Fans, die ihren Desktop-Rechnern mit einem modernen Prozessor mehr Geschwindigkeit einhauchen wollen, ist Intels neuer Core i5 Prozessor. Doch wer seinen PC-Oldie modernisieren will, braucht dafür auch die passende Hauptplatine mit entsprechendem Sockel 1156. In einem Test der Zeitschrift «PC Welt» (Heft 12/2009) unter zehn entsprechenden Mainboards ging der Testsieg an das MSI P55-GD80 (Preis 190 Euro). Der Testsieger zeichnet sich durch eine sehr gute Ausstattung aus und überzeugte mit Spitzenwerten im Geschwindigkeitstest.

Etwas günstiger ist das zweitplatzierte P7P55D Deluxe von Asus (175 Euro). Beide Platinen lassen sich mit bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher bestücken und laut Testurteil auch gut übertakten. Das schnellste Tempo im Testfeld legte jedoch das drittplatzierte Mainboard GA-P55-UD6 von Gigabyte an den Tag. Mit einem Preis von 200 Euro war es aber auch das teuerste Testmodell. [tf/mast/ddp]

TechStats

Intel Intel, the world leader in silicon innovation, develops technologies, products and initiatives to continually advance how people work and live. Additional information about Intel is available at www.intel.com/pressroom and blogs.intel.com.

- Via TechFever Network http://www.techfever.net / PressRoom 2.0 [Press Release 02/11/2008 ] Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Kommentare (4)

  1. Hannes Lindenau says:

    Gute Idee das mit dem Aufrüsten. Fraglich ist halt nur ob sich der Aufwand wirklich rechnet. Und Garantie hat man dann mit einem aufgeschraubten Computer-Gehäuse denn ja leider auch nicht mehr.

  2. Frank says:

    Wie kommen Sie darauf, das Sie dann keine Garantie mehr haben?

    Fakt ist, das Sie Ihren PC selbst aufrüsten dürfen.
    Dieses Garantieproblem wurde schon vor fast 10 Jahren abgeschafft.

  3. Hannes Lindenau says:

    @Frank:

    Ich haben meinen letzten Rechner 2008 bei Real gekauft (Desktop von Acer). Das Gehäuse hat hinten „Siegel“-Kleber dran die man „verletzten“ muss um den Computer aufschrauben zu können. Und wenn diese „Siegel-Sticker“ kaputt sind gibt es keine Garantie auf den Rechner. So habe ich zumindest den Verkäufer verstanden und soweit ich weiß ist das übliche Praxis so.

    Oder etwa nicht?

    Gruß,
    Hannes

  4. Tobias Werner says:

    Danke für den ausführlichen Umrüst-Tip. Sie Frage ist aber: Wie technisch versiert muss man denn sein, um den alten Rechner vernünftig aufrüsten zu können? Und kommt das wirklich günstiger, als sich einen neuen beim Discounter zu holen?
    Gruss, Tobi

Antwort schreiben