Digitale Buch-Plattform Europeana: Europas Antwort auf Google Books

27. November 2009 | by TechFieber.de

digital buch books Europeana techfever.

Interessante Wende im anhaltenden Zoff um digitale Bücher: Die Europäer wollen die Digitalisierung von Büchern nicht den Amerikanern (namentlich dem kalifornischen Web-Riesen Google) überlasssen, sondern vielmehr eigene Digital-Buch-Initiativen intensiv vorantreiben – so vor allem mit der europäischen Internet-Plattform Europeana.

Dieses ambitionierte Online-Projekt soll weiter ausgebaut werden und sich zu einer EU-Antwort auf das umstrittene Projekt „Google Books“ des Internet-Riese Google entwickeln.

Darauf verständigten sich Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten am Freitag in Brüssel. In Europa seien durchschnittlich nur ein Prozent der Bücher auch elektronisch vorhanden, sagte EU-Medienkommissarin Viviane Reding. Für Google Books sollen mehrere Millionen Bücher aus Universitäten und Büchereien eingescannt werden.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben