Safer Surfing: Achtung, Zahl der Phishing-Attacken nimmt zu

26. November 2009 | by TechFieber.de

Firefox 2.0 anti-phishing von Andrew*.

Obacht geben, länger (online) leben: Dem Karlsruher Internet-Portal-Betreiber Web.de zufolge wird das Surfen auf der Datenautobahn immer gefählicher: Studien der Anti-Phishing Working Group zufolge soll sich in den letzten sechs Monaten (genauer gesagt von Februar 2009 bis Juni 2009) die Zahl der Phishing-Attacken auf Websites mehr als verdoppelt haben.

Hierbei versuchen Cyberkriminelle über gefälschte Internet-Seiten an die Passwörter oder persönliche Daten argloser Web-Nutzer zu kommen.

«Web.de» beruft sich auf eigene Erfahrungen sowie auf Zahlen der Anti-Phishing Working Group, der unter anderem Anbieter von Anti-Viren-Programmen angehören.

Mit den bei Phishing-Attacken erschlichenen Daten können zum Beispiel E-Mail-Konten für Spam-Attacken missbraucht oder Zugänge zu Bankkonten erschlichen werden, warnen die Experten. Selbst erfahrene Internet-Anwender würden nicht selten zum Opfer derartiger Angriffe. Surfer sollten darauf achten, auf welchen Seiten sie sich bewegen und ob die Webseiten echt sind. Außerdem ist es ratsam, Links in einer E- Mail zu ignorieren und die betreffende Webseite nur durch Eingabe der Adresse im Browser-Fenster zu öffnen. Dabei sollte auf die korrekte Eingabe geachtet werden, weil schon kleine Tippfehler auf fingierte Phishing-Seiten führen können.

Ein häufig gemachter Fehler ist zudem das Verwenden desselben Passwortes für verschiedene Dienste. Unverzüglich sollten zudem E-Mails gelöscht werden, die den Adressaten auffordern, Zugangsdaten, Kennwörter oder Ähnliches einzugeben. Dabei ist es unerheblich, wie vertrauenswürdig diese Mails erscheinen. [Photo: Andrew* via FlickR/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben