Hacker knackt Symantec-Website

25. November 2009 | by Fritz Effenberger

Peinlich. Zumindest für einen bekannten Hersteller von Antiviren- und IT-Security-Software. Ein rumänischer Grey-Hat-Hacker mit dem Kurznamen Unu fand eine undichte Stelle im Symantec Online Store und testete sie mit einem SQL Injection Angriff. Auf diese Weise konnte er persönliche Darten von mehreren Tausend Symantec-Kunden einsehen, einschliesslich Kundenname, Rechnungsadresse und Kreditkartendetails. Symantec hat das Sicherheitsproblem inzwischen bestätigt, beteuert aber, es beziehe sich nur auf Kunden aus Südkorea und Japan. Schlimm genug.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Kommentare (2)

  1. lfalkenburg says:

    This post was mentioned on Twitter by lfalkenburg: Ich war ja schon seit langem der Auffassung die ganzen „Sicherheitsfirmen“ kochen auch nur mit Wasser. http://bit.ly/6eHOVH #symantec #fail…

  2. Sven Kirchlager says:

    oh wie hammer peinlich! internet-security-firma gehackt. ich muss mich leider schlapplachen.

Antwort schreiben