France Télécom krempelt mit Orange Handy-Markt in der Schweiz um

25. November 2009 | by Alex Reiger

france telecom orange screenshot 3 von techfever.

Französische Handy-Offensive auf die Eidgenossen: Der Pariser Telekommunikations-Riese France Télécom (Orange) steigt mit der TDC-Tochter Sunrise zum zweitgrößten Anbieter von Telefondiensten in der Schweiz auf.

Orange Switzerland und Sunrise werden verschmolzen und halten dann 38 Prozent des Mobilfunkmarktes und 13 Prozent des Marktes für feste Breitbandverbindungen.

France Télécom zahlt 1,5 Milliarden Euro an TDC und bekommt dafür 75 Prozent am neuen Anbieter. TDC hält 25 Prozent. Das teilte France Télécom am Mittwoch in Paris mit.

Sunrise ist bisher Nummer zwei auf dem Schweizer Mobilfunkmarkt, Orange stieß 1999 als dritter Anbieter hinzu. Das fusionierte Unternehmen hat 3,4 Millionen Mobilfunkkunden. Dazu kommen 1,1 Millionen Kunden von Breitbanddiensten und mehr als 100 Läden.

Die Fusion soll Synergien von 2,1 Milliarden Euro oder 3,2 Milliarden Franken schöpfen. 2008 lag der Umsatz pro Forma bei 3,1 Milliarden Schweizer Franken (zwei Mrd Euro). France Télécom hat bereits in Großbritannien sein Orange-Geschäft mit T-Mobile zusammengelegt. Die dänische TDC will sich stärker auf Nordeuropa konzentrieren.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben