Sparkurs bei N24: Nachrichten-Sender stutzt TV-Programm

22. November 2009 | by TechFieber.de

Schmalhans ist jetzt Küchenmeister beim Fernseh-Nachrichtenkanal des Münchner TV-Konzerns ProSiebenSat.1: Laut dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» will der Konzern bei seinem News-Sender N24 den Anteil der Nachrichten aus Kostengründen senken.
Stattdessen sollten vor allem günstigere Dokumentationen ausgestrahlt werden, so das Magazin aus Hamburg heute in einer Vorabmeldung.

Hintergrund für den Sparkurs sei ein Verluste im zweistelligen Millionen-Bereich beim Nachrichtengeschäft des 24-Stunden-News-Kanals N24.

Konzernsprecher Julian Geist sagte am Samstag auf ddp-Anfrage: «Es sind noch überhaupt keine Entscheidungen darüber gefallen, ob oder wie sich die Programmstruktur bei ProSiebenSat.1 in Bezug auf das Thema Nachrichten ändert.» Der Doku-Bereich bei N24 sei ein wichtiger Wachstumsmarkt: «Wir denken natürlich über Wege nach, dieses Potenzial auszuschöpfen.»

Dem «Spiegel» zufolge hatte die Konzernspitze neben einem Verkauf offenbar auch eine Schließung von N24 erwogen. Dieser Schritt sei jedoch wegen der zu erwartenden öffentlichen Kritik verworfen worden. «Eine Schließung von N24 wird nicht diskutiert», sagte Geist. [tf/med/ddp]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben