[MotorFieber] E-Sportwagen-Pionier Tesla will an die Börse

22. November 2009 | by Alex Reiger

Tesla Roadster

Laut der Wirtschafts-Nachrichten-Agentur Reuters will der kalifornische Elektro-Roadster-Hersteller Tesla schnellstmöglich an die Börse: Laut dem Bericht könne mit der IPO-Anmeldung jeden Tag gerechnet werden, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person – allerdings ohne einen genauen Zeitpunkt zu nennen.

Wie der US-TV-Sender MSNBC interessanterweise anmerkt, wäre der anstehende Tesla-IPO der erste Börsengang eines amerikanischen Auto-Herstellers seit 1956, als sich Ford auf das Börsenparkett begab.

Die Silicon-Valley-Firma Tesla, an der mittlerweile auch der deutsche Auto-Riese Daimler beteiligt ist, baut ziemlich coole, aber leider auch ziemlich teure Elektro-Sportwagen: Die Roadster kosten deutlich über 100.000 Dollar.

Die Firma Tesla Motors aus San Carlos, Kalifornien wurde 2003 unter anderem von Martin Eberhard und Marc Tarpenning gegründet und entwickelt und vermarktet Elektroautos beschäftigt. Das Unternehmen beschäftigt etwa 450 Mitarbeiter, die ersten Serienproduktion des E-Sportwagens Tesla Roadster, begann im März 2008.

Auch die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page zählen zu den Tesla-Anteilseignern.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben