Pay-Content: „Times“ und „Sunday Times“ nur noch gegen Geld im Netz

18. November 2009 | by TechFieber.de

Afternoon Reading von Andrew Stawarz.

Rupert Murdoch macht Ernst – und seine Zeitungen dicht: Ab Anfang 2010 sind die Online-Ausgaben der britischen Murdoch-Zeitungen „The Times“ und „Sunday Times“ nur noch gegen Bares zu erreichen.

Jede Internet-Edition soll laut „Times“-Editor James Harding 90 englische Pence (also rund ein Euro) für 24-Stunden-Zugang zur „Times“-Website kosten – und damit ganz genauso teuer sein wie die gedruckten Papier-Ausgaben der Zeitungen aus Murdochs Medienkonglomerat News Corp.

Laut Harding arbeitet das Blatt jedoch noch an den Details des Kosten-Modells. Vor allem auch der Preis des Online-Monats-Vollabos ist laut dem „Times“-Editor noch nicht ausgeklügelt.

Zum Thema:

[Photo Andrew Stawarz via FlickR]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben