[Medien] MDR macht 33 Mio Euro Verlust

17. November 2009 | by TechFieber.de

Öffentlich-rechtliches Finanz-Desaster: Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Der Wirtschaftsplan für das kommende Jahr sieht einen Fehlbetrag von 33,1 Millionen Euro vor. Grund seien zum einen Mehrausgaben für die Fußball-WM und die Olympischen Winterspiele im kommenden Jahr, für die der MDR die Federführung übernommen habe, teilte der Sender am Dienstag in Leipzig mit.

Zum anderen gingen auch die Einnahmen zurück, weil weiterhin viele Menschen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortzögen und zugleich die Zahl der von der Rundfunkgebühr befreiten «Hartz IV»-Empfänger steige, sagte Intendant Udo Reiter. Allein der Rückgang bei den Gebühreneinnahmen betrage 9,3 Millionen Euro.

Der Wirtschaftsplan 2010 sieht Einnahmen in Höhe von 647,8 Millionen und Ausgaben von 680,9 Millionen Euro vor. Das Defizit werde durch Auflösung bestehender Rücklagen gedeckt, teilte der Sender mit. Der Rundfunkrat habe dem Plan am Montag zugestimmt.

Das Jahr 2008 hatte der MDR mit einem Minus von rund 20 Millionen Euro abgeschlossen, 2007 waren 10,5 Millionen Euro nicht durch Einnahmen gedeckt. [tf/mast/ddp]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben