Telekom attackiert Sky mit Fußball und Filmen ohne DSL-Vertrag

16. November 2009 | by Reah

Telekom T-Home entertain PayTV

T-Home-Entertain nun auch ohne DSL-Internet-Vertrag: Die Deutsche Telekom greift mit einem neuen Unterhaltungsangebot den Bezahl-TV-Sender Sky an. Seit heute können Telekom-Kunden das Internet-Fernsehangebot der Telekom auch ohne einen Telekom-Internetzugang empfangen.

Telefon- und TV-Anschluss mit mehr als 120 Sendern kosteten monatlich 28 Euro, zusätzlich mit einer Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz werden 40 Euro fällig. Zum Vergleich: Das Sky-Basis-Paket kostet mit 22 Sendern satte 17 Euro.

Mit dem neuen Bezahl-Fernseh-Angebot will die Telekom vor allem neue Kundengruppen anzapfen. Daher nun die Neuausrichtung, da jetzt Interessenten ihren Internet-Anbieter nicht mehr für Unterhaltungsangebote wechseln müssen.

Auf der IFA angekündigt

Überraschend kommt die heute offfiziell verkündete T-Initiative in Sachen Pay-TV allerdings nicht: Die Telekom hatte bereits bei der IFA Anfang September angekündigt, Internet-Fernsehen auf DSL-Basis schon zum Vorweihnachtsgeschäft für „deutlich unter 30 Euro pro Monat“ zu starten.

Die Telekom will bis Ende des Jahres eine Million Kunden für das Internet-Fernsehen gewinnen; bislang zählt der T-Konzern in diesem Sektor 800.000 Kunden. Das neue Produkt sei nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zum bestehenden Triple-Play-Angebot Entertain gedacht, so Unternehmenssprecher bei der Funkausstellung.

Bislang vermarktete die Telekom ihr Internet-Fernsehen (ab 45 Euro pro Monat) nur zusammen mit Web und Telefon.

Sky Deutschland macht 87 Mio Verlust

Der PayTV-Sender Sky (ehemals Premiere) bleibt in Deutschkand weit hinter den Erwartungen zurück und schreibt bislang dunkelrote Zahlen. Im letzten Quartal hat der so ambitioniert gestartete “Premiere”-Nachfolge-Sender Sky Deutschland seinen Verlust sage und schreibe verdreifacht und knapp 88 Millionen Euro in den Sand gesetzt.

Zum Thema bei TechFieber:

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben