Stiftung Warentest: Note- und Netbooks immer besser

16. November 2009 | by TechFieber.de

dellmini10 von techfever.

Kleine Computer-Männer. Ganz groß. Auch die altehrwürdige und wohlgemerkt unabhängige Stiftung Warentest vergibt inzwischen Höchstnoten für mobile Winz-Computer und bestätigt, dass Netbooks und Laptops der jüngsten Generationen nicht nur immer günstiger, sondern vor allem auch immer besser werden.

In einer Untersuchung der Stiftung Warentest von 18 Modellen schnitten nun erstmals drei kleine, leichte Netbooks mit der Note «gut» ab, wie die Zeitschrift «test» in ihrer Novemberausgabe berichtet.

Besonders überraschte die Tester, dass manche Netbooks noch weniger Strom verbrauchen und leiser sind als viele Vorgängermodelle. Gleich vier Modelle hatten einen guten oder sehr guten Akku, der selbst bei intensiver Nutzung mindestens drei Stunden durchhielt.

Nicht ganz so gut fielen die Noten für die Leistungsfähigkeit der Akkumulatoren von klassischen Notebooks aus. Laut der Stiftung Warentest können Nutzer mit manchen Modellen nicht einmal einen kompletten Film auf DVD sehen, ohne ihr Gerät an die Steckdose anzuschließen. Lediglich Dell erhielt in diesem Punkt die Note «sehr gut».

Im Test lagen bei den Windows-Modellen in der Größen 15,6 und 16 Zoll die Hersteller Dell und Samsung vorn. Besser schnitt nur das MacBook Pro von Apple ab. Bei den Minis sind die getesteten Geräte von Toshiba, Acer und Samsung zu empfehlen. (tf/ar/ddp) [Photo: Dell Mini 10]

Mehr bei TechFieber zum Thema: netbook

Antwort schreiben