Fiat Lux, und der Schalter schwebt

16. November 2009 | by Fritz Effenberger

Das Hängelampenkonzept Fiat Lux von Constance Guisset und Grégory Cid bezaubert vor allem durch die Schwerelosigkeit des Schalters. Dieser hängt im Betriebszustand des Beleuchtungskörpers frei unterhalb des kugeligen Schirms, magnetisch aufgehängt. Zum Ausschalten pflückt der Freund des gepflegten Wohnens die Schalterkugel aus der Luft und klipst sie seitlich an den Schirm. Der Benutzer, so formulieren die beiden Designer poetisch, wird so zum Illusionisten.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben