Vivendi schnappt Telefonica den Netzbetreiber GVT vor der Nase weg

vivendi_screenshot_small von techfever.

Ätsch. Die Franzosen waren schneller. Beim spanischen Mobilfunkriesen Telefonica wird man heute mächtig sauer sein. Denn der französische Medien- und Telekom-Riese Vivendi hat im Übernahme-Gerangel um den großen brasilianischen Netzbetreiber GVT den spanischen Rivalen und O2-Mutterkonzern Telefonica in letzter Minute ausgestochen.

Vivendi hat eigenem Bekunden nach 37,9 Prozent der Anteile an dem brasilianischen Netzbetreiber gekauft. Zudem habe man für weitere 19,6 Prozent Kaufoptionen erworben. Den verbliebenen Aktionären will Vivendi ihre GVT-Anteilscheine für 56 Brasilianische Real je Stück abkaufen. Insgesamt werde das Unternehmen damit mit 2,8 Milliarden Euro bewertet. Abhängig vom Ergebnis des Kaufangebotes könnten die GVT-Aktien anschließend von der Börse verschwinden. [ar/tf/ddp]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.