Offiziell: Liberty Global übernimmt Unitymedia

13. November 2009 | by Reah

unitymedia kabel TV cable by techfever.
Kabel-Mega-Deal jetzt offiziell: Soeben tickert hier bei uns in die Inbox – der amerikanische Medien-Mogul John Malone übernimmt mit seinem Konzern Liberty Global die Firma Unitymedia, den zweitgrößten Kabelanbieter Deutschlands für von rund zwei Milliarden Euro.

Sofern die Wettbewerbsbehörden den Deal abnicken, wird die Übernahme wohl in der ersten Jahreshälfte 2010 über die Bühne sein.

press release – Liberty Global gibt bekannt, dass der Konzern heute einen Vertrag mit der Unity Media über den Kauf des ausgegebenen und ausstehenden Aktienkapitals der Unitymedia GmbH („Unitymedia“), dem zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber, geschlossen hat.

Unitymedia ist der größte Anbieter von Kabelfernsehen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen. Das Verbreitungsgebiet des Unitymedia Kabelnetzes erreicht ungefähr 8,8 Millionen Haushalte und deckt zehn der zwanzig größten Städte in Deutschland ab, darunter etwa Köln, Düsseldorf oder Frankfurt.

Zum 30. September 2009 hatte Unitymedia rund 6,4 Millionen „Revenue Generating Units“ („RGUs“, in der Definition von Unitymedia), hiervon waren 4,5 Millionen Basiskabelanschlusskunden und 1,9 Millionen Abonnenten von Neuen Diensten (digitales Fernsehen, Privatkunden-Breitband-Internet, Geschäftskunden mit Internet-Multimediaanschluss und Telefonie).

Jetzt wird Liberty Global 100% der Aktien von Unitymedia zum Preis von circa 2 Milliarden Euro (USD 3,0 Milliarden) von der Unitymedia Media S.C.A. erwerben.

Schon im Jahr 2002 hatte der Medienriese Malone versucht im deutschen Fernseh-Kabel-Markt Fuß fassen zu können und wollte der Deutschen Telekom das gesamte deutsche Kabelnetz abkaufen. Allerdings scheiterte der Deal an den Kartell-Behörden.

Zum Thema:


Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben