Mobilfunk: O2 wächst munter weiter – verbucht halbe Mio Neukunden

12. November 2009 | by TechFieber.de

O2 Uptown Munich 1.jpg
Der Telefonica-Ableger O2 ist obenauf – denn dank Kundenzuwachs sind die Umsätze des Mobilfunk-Konzerns der anhaltenden Flaute zum Trotz stabil.

Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 hat seine Umsätze dank eines kräftigen Kundenwachstums im dritten Quartal stabil halten können. Rund eine halbe Million Mobilfunkkunden warb O2 zwischen Juli und September, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Quartalszahlen hervorgeht. Insgesamt kommt die deutsche Tochter des spanischen Konzerns Telefonica damit als viertgrößter Mobilfunkanbieter in Deutschland auf 15,4 Millionen Kunden. Nach der Übernahme der Telecom-Italia-Tochter Hansenet wird O2 auch auf dem DSL-Markt die Nummer vier.

Das operative Ergebnis (OIBDA) konnte O2 dank Kosteneinsparungen imVergleich zum Vorjahr um 22,4 Prozent auf 235 Millionen Euro steigern. DieInvestitionen fuhr der Mobilfunkanbieter allerdings kräftig um gut 27 Prozent zurück. In den vergangenen drei Jahren haben die Münchner eigenen Angabenzufolge mehr als 2,5 Milliarden Euro vor allem in den Netzausbau investiert und ernteten zuletzt im Test der Zeitschrift „Connect“ gute Noten für ihre Bemühungen. Auch das Inlands-Roaming mit T-Mobile wird zum Jahresende auslaufen. In abgelegenen Gebieten konnten O2-Kunden bislang immer noch auf das Netz der Telekom zurückgreifen.

UMSATZ JE KUNDE SINKT

Doch auch die Münchner sind nicht vor dem Preisdruck auf dem deutschenMobilfunk gefeit: Der durchschnittlich erzielte Umsatz je Kunde (ARPU) sank imVergleich zum Vorjahr um etwa 1,5 Euro. Das führte O2 im Wesentlichen auf die niedrigeren Entgelte für Gespräche aus fremden Netzen zurück. Die Regulierungsbehörde hatte die Gebühren im April gesenkt. Den gesamten mit Mobilfunk erzielten Serviceumsatz konnte O2 mit rund 730 Millionen Euro stabilhalten.

Für die Entwicklung hätten unter anderem die vereinfachte Tarifstruktur und die stärkere Nachfrage nach Datendiensten gesorgt, sagte Finanzvorstand AndréKrause. Auch das Partnergeschäft sei gut gelaufen. O2 bietet seine Telefondienstleistungen unter anderem über den Kaffeeröster Tchibo, die Drogeriekette Schlecker und den DSL-Anbieter Alice/Hansenet an. Letztere Kooperation dürfte in Zukunft überflüssig werden.

VERTRAG MIT HANSENENT

Erst vergangene Woche hatte sich Telefonica mit Telecom Italia darauf geeinigt, die deutsche Tochter der Italiener zu übernehmen. Die Verträge sollen Anfang 2010 unterschrieben werden. Mit rund 2,5 MillionenDSL-Kunden wird O2 auf einen Schlag die Nummer vier auf dem deutschen DSL-Markt. Bislang spielten die Münchner mit etwa 300.000 DSL-Kunden auf dem deutschen Markt nur eine Nebenrolle. Vor allem können die Münchner in Zukunft noch mehr Bündel-Pakete aus Mobilfunk und Festnetz für ihre Kunden schnüren. Konkurrenten wie die Telekom und Vodafone setzen in Deutschlandverstärkt auf solche integrierten Angebote. Die Telekomanbieter erhoffen sich davon eine stärkere Kundenbindung.

Zum Thema:

[tf/ar/dpa / Photo: O2-Zentrale in München von Boenj]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben