US-Mobilfunk-Riese Sprint wirft 2500 Mitarbeiter raus

10. November 2009 | by TechFieber.de

Samsung Instinct s30 for Sprint by techfever.

Die Massen-Entlassungswelle rollt weiter: Heute Morgen erst hat der Gaming-Riese Electronic Arts (EA) angekündigt 1500 Angestellte vor die Türe zu setzen. Und nun sind die jüngsten Massenkündigungs-Opfer Mitarbeiter des amerikanischen Mobilfunk-Riesen Sprint Nextel: Der Telko-Konzern streicht nach tiefroten Quartalszahlen bis zu 2.500 Jobs um jährlich mindestens 350 Mio US-Dollar (also rund 234 Mio Euro) einsparen zu können.

Viele der Arbeitsplätze sollen bereits zum Jahreweschsel 2010 abgebaut werden. Der Schritt werde das Ergebnis im vierten Quartal mit etwa 60 bis 80 Millionen Dollar belasten.


Das Unternehmen hatte nach früheren Verlusten bereits den Abbau von 8000 Arbeitsplätzen eingeleitet. Sprint beschäftigt laut US-Medien derzeit noch rund 42 000 Menschen.

Die Nummer drei auf dem US-Mobilfunkmarkt legte vor wenigen Tagen einen Quartalsverlust von 478 Millionen Dollar vor. Der Mobilfunker verliert immer mehr Kunden an die Konkurrenz. Im abgelaufenen Quartal kündigten rund eine halbe Million Sprint-Nutzer ihre Verträge – insgesamt kommt Sprint so noch auf 48,3 Millionen Mobilfunk-Kunden.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben