[Test] Monitore: Farbkräftige Displays liefern nur mit Farbprofil brillante Bilder

3. November 2009 | by TechFieber.de

Lenovo LED Display by techfever.

Monitore mit sogenanntem RGB-LED-Backlight oder Wide-Color Gamut liefern brillante Farben. Doch ohne Farbprofil würden die Bilder einfach nur bunter, erläutern die Experten der Zeitschrift «c’t» (Ausgabe 23/09).

Die neuen Displays verfügen über einen erweiterten Farbraum. Sie sind in der Lage, beispielsweise das Grün satt wirken zu lassen statt gelblich. Entsprechende Modelle gibt es derzeit bereits für unter 300 Euro. Zielgruppe sind nicht nur Fotofreunde, sondern auch Computerspieler und Videofans. Denn auch Spiele und Filme wirken dank des erweiterten Farbraums dynamischer.

Ein Farbprofil beschreibt den Farbraum und sorgt für eine optimale Darstellung. Falls die entsprechenden Dateien vom Hersteller nicht gleich mitgeliefert werden, hilft ein Farbmesser, ein sogenanntes Colorimeter. Das kostet allerdings rund 100 Euro. «Wer sich diese Mühe macht, schließt mit seinem Monitor in einen Bereich auf, wo Kameras schon lange sind: Eine realistische Farbwiedergabe am Display erfreut insbesondere Hobby- und Profifotografen», sagt «c’t»-Experte Stefan Porteck.

Im Notebook-Bereich gibt es derzeit nur wenige Modelle mit farbkräftigen Displays. Sie kosten noch über 1000 Euro. (tf/ar/ddp)

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben