Social-Network-Frust: 75 Prozent der Europäer finden Aktualisierungen frustrierend

28. Oktober 2009 | by Reah

Xing Social network screenshot

Allem Boom um die Social Networks im Internet zum Trotz (siehe Artikel und Studie heute morgen hierzu) sind gemäß einer neuen Untersuchung von Vanson Bourne in sechs europäischen Ländern (Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Schweiz und Schweden) bei weitem nicht alle Nutzer von MySpace, Xing, Facebook, LinkedIN & Co zufrieden mit den Sozial-Netzwerken.

Ganz im Gegenteil: Social Networks sind noch viel zu umständlich und schwer zu nutzen, Nutzer wollen der Erhebung nach einfachere Lösungen und plattformübergreifende Dienste. Sage und schreibe 75 Prozent der 3.000 Befragten (Alter ab 16 Jahren) empfinden die Nutzung von Social Networks sogar als sehr frustrierend.

Insbesondere sei das Aktualisieren der Kontakte ein Übel – entsprechend wünschen sich 82 Prozent der Befragten eine Lösung, die sämtliche digitalen Adressbücher untereinander synchronisieren kann.

Die Untersuchung hatte Vanson Bourne im August 2009 im Auftrag der Software-Schmiede Critical Path durchgeführt.

— Mehr Info und offizielle Pressemitteilung:

techPR/press release *** 78 Prozent der Nutzer erwarten mehr von sozialen Netzwerken- Critical Path – Social Address Book verbindet das gesamte digitale Leben

London, United Kingdom, 28.10.2009, Laut einer europäischen Studie, die von Critical Path, einem führenden Anbieter von Messaging Applications, in Auftrag gegeben wurde, klafft eine gravierende Lücke zwischen dem, was User von der Nutzung sozialer Netzwerke erwarten und dem Service, der tatsächlich verfügbar ist.

Die meisten Nutzer sozialer Netzwerke nennen heute durchschnittlich vier verschiedene Adressbücher ihr Eigen. Dazu gehören Kontaktverzeichnisse in Mobiltelefonen genauso wie Adressbücher auf verschiedenen sozialen Netzwerken wie Facebook®. Trotz der hohen Anzahl aktualisieren jedoch rund 68 Prozent der Befragten ihre verschiedenen Adressbücher bei

Änderungen nicht. Gleichzeitig sind aber zirka 91 Prozent über veraltete Kontaktinformationen mehr als frustriert.

Von den 3.000 befragten Nutzern,
– empfinden 75 Prozent das Aktualisieren ihrer Kontakte auf ihren genutzten Social Network- Plattformen als frustrierend.
– wünschen sich 82 Prozent eine Lösung, die ihre gesamten Adressbücher untereinander synchronisiert.
– suchen 78 Prozent nach einer einfach zu nutzenden Lösung.

Die Studie stellt außerdem heraus, dass sich die Mehrheit der Befragten eine automatische Aktualisierung der Kontaktdaten ihrer „Freunde“ in den verschiedenen Netzwerken wünscht, sobald sich diese ändern. Nichtsdestotrotz möchte fast jeder Befragte die Kontrolle über die Kontakte bei Änderungen nicht verlieren. Diese soll auch weiterhin beim eigentlichen Nutzer bleiben.

Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich die steigende Relevanz sozialer Netzwerke und die Bedeutung, die der Nutzer der Online-Kommunikation beimisst. Genau dieses Wissen ermöglicht es dem Anbieter, maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die zum einen genau die Frustrations-Lücke der User schließen und zum Anderen seine Position innerhalb von sozialen Netzwerken erhöhen.

Critical Path bietet genau dafür das Social Address Book an, eine dynamische Lösung, die die verschiedenen Adressbücher miteinander verbindet und konsolidiert. Mit dieser Lösung können Operator ihren Kunden einen einfach zu nutzenden Service anbieten, der den Zugang zu Facebook, Twitter®, MSN® und anderen Onlineseiten verbessert bzw. optimiert.

„Die Social Address Book-Lösung von Critical Path bietet Usern das, was sie sich wünschen, die automatische Aktualisierung ihrer Kontakte“, sagt Mark Palomba, CEO Critical Path. „Damit wiederum kann sich der Operator gegenüber der Konkurrenz optimal positionieren und neue Absatzmöglichkeiten definieren. Dadurch können auch Operator vom steigenden Erfolg der sozialen Netzwerke profitieren. Es ist eine „Digital Lifeline“, die Nutzer schnell und einfach mit den Netzwerken verbindet, um Informationen zu teilen und jederzeit über die eigenen Kontakte informiert zu sein“.

Zu der Untersuchung

Die Untersuchung wurde von Vanson Bourne im August 2009 durchgeführt. Die Studie wurde in sechs europäischen Ländern (Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Schweiz und Schweden) durchgeführt. Insgesamt wurden 3.000 Konsumenten im Alter von 16+ befragt.
Über Critical Path GmbH

Critical Path’s Memova® suite of applications and services werden von führenden Service Providern und Unternehmen auf der ganzen Welt genuzt, um Kunden die Kommunikation, die Verbindung, das Austauschen und die Organisation bei gleichzeitig größtmöglicher Sicherheit zu ermöglichen.

Mit Büros rund um die Welt, unterstützt Critical Path Unternehmen mit dem Einsatz der Memova Lösung, um den Umsatz zu steigern, die Loyalität zu steigern, den Arbeitsablauf zu optimieren sowie Kosten zu reduzieren. Für weitere Inforamtionen besuchen Sie auch unsere Webseite unter www.criticalpath.net.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: social network

Antwort schreiben