Absturz in Walldorf: SAP Gewinn geht auf 606 Mio Euro zurück

28. Oktober 2009 | by TechFieber.de

SAP Building 21 by vladislav.bezrukov.

Walldorf (ddp). Der Walldorfer Softwarekonzern SAP hat im dritten Quartal dieses Jahres operativ weniger verdient. Der operative Gewinn ging im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent auf 606 Millionen Euro zurück, wie das DAX-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg auf 663 Millionen Euro erwartet.

Die für Softwareunternehmen wichtigen Lizenzumsätze sanken um 31 Prozent auf 525 Millionen Euro und lagen ebenfalls unter den Markterwartungen – Analysten hatten mit einem Minus von rund 25 Prozent gerechnet.

Seine Erwartungen für die Kernerlöse im laufenden Jahr korrigierte SAP erneut nach unten. Danach werden 2009 die Software- und softwarebezogenen Serviceumsätze – also im Wesentlichen die Lizenz- und Wartungserlöse – gegenüber dem Vorjahr um 6 bis 8 Prozent sinken. Bislang wurde ein Minus von 4 bis 6 Prozent erwartet.

Die Margenerwartung wurde dagegen bestätigt. SAP hatte den Margenausblick Ende Juli auf eine Spanne zwischen 25,5 und 27 Prozent erhöht, damals zugleich aber die Erwartung für die Software- und softwarebezogenen Serviceumsätze gesenkt. Ursprünglich hatte SAP im Januar für 2009 eine operative Marge von 24,5 bis 25,5 Prozent unter der Annahme prognostiziert, dass die Kernumsätze stabil bleiben beziehungsweise um maximal ein Prozent sinken.

SAP hat seit dem Kollaps von Lehman Brothers im September 2008 mit der anhaltenden Investitionsunlust von Unternehmen zu kämpfen. Als Folge hat das Unternehmen umfangreiche Sparmaßnahmen eingeleitet, wobei der größte Einschnitt der Abbau von 3000 Stellen im laufenden Jahr ist. Dies wird SAP 2009 mit rund 200 Millionen Euro belasten. In den ersten neun Monaten wurden bereits 186 Millionen Euro davon verbucht.

[Photo: SAP Building 21 Walldorf by Vladislav Bezrukov]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben