Infineon-Schmiergeldprozess gegen Ulrich Schumacher vor dem Ende

27. Oktober 2009 | by TechFieber.de

infineon by techfever.Der Schmiergeldprozess gegen den ehemaligen Infineon-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Schumacher steht unmittelbar vor dem Ende. Wie eine Sprecherin des Münchner Landgerichts auf ddp-Anfrage am Dienstag sagte, wird eine Entscheidung in dem seit Mitte September laufenden Verfahren für Mittwoch (28. Oktober, 9.30 Uhr) erwartet. Bereits am Montag wurde laut Staatsanwaltschaft über eine Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage beraten. Sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft haben sich mit einer derartigen Lösung einverstanden gezeigt.

Bereits vergangene Woche hatte der Vorsitzende Richter bekanntgegeben, dass eine Verurteilung wegen Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr «derzeit wenig wahrscheinlich» sei. Auch die Schumacher zur Last gelegte Steuerhinterziehung würde wohl zu einem großen Teil wegfallen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51 Jahre alten Schumacher Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr in acht Fällen, Untreue, versuchten Betrug und Steuerhinterziehung vor. Für mehrere 100 000 Euro soll er der Firma BF Consulting, die das Sportsponsoring des Halbleiterherstellers Infineon abwickelte, dauerhaft Aufträge gesichert haben. Zudem habe der Geschäftsführer von BF Consulting, der 2006 verurteilte Udo Schneider, für Schumacher und mehrere Kollegen private Autorennen organisiert und deren Kosten übernommen. (ar/ddp)

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben