Aufatmen beim Web-Konzern: Carl Icahn steigt bei Yahoo aus

24. Oktober 2009 | by TechFieber.de

Yahoo! + microformats by niallkennedy.

Der angeschlagene kalifornische Internet-Konzern Yahoo hat ein Problem weniger: Carl Icahn tritt  ab. Der äußerst umstrittene, aber legendäre US-Investor verlässt mit sofortiger Wirkung den Verwaltungsrat des Silicon-Valley-Riesen.

Das Unternehmen brauche an dieser Stelle nicht länger einen „Aktivisten“ wie ihn, schreibt Icahn in einem am Freitag (US-Ortszeit) veröfffentlichten Brief, der seine „Aufmerksamkeit nun auf andere Dinge“ richten will.

Der 73-jährige Milliardär aus Queens, New York, hält 5,4 Prozent der Anteile an Yahoo. Icahn gilt als „Corporate Raider“ der unterbewertete Aktienpakete aufkauft, die Unternehmen in Teilen wieder verkauft und daraus seinen finanziellen Gewinn schöpft. Sein Fonds Icahn Management hält Werte in mehrstelliger Milliardenhöhe.

Zum Thema:

[Photo Niall Kennedy]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben