[Test] Schlechte Noten für Multimedia- und Computer-Lautsprecher-Boxen

23. Oktober 2009 | by Alex Reiger

philips lautsprecher SPA9350-10 2.1-System Testsieger

Ups, das klingt aber gar nicht gut: Das Gros der Multimedia- und Computer-Lautsprechersysteme fällt bei jüngsten Tests des Magazins „Computerbild Spiele“ durch.

Die Einbau-Lautsprecher von Flachbildfernsehern taugen bauartbedingt in der Regel nicht für gehobenen Hörgenuss. Doch Filme und Spiele machen erst mit gutem Klang richtig Spaß. Im „Computerbild Spiele“-Test (Heft 11/2009) von 14 Boxen-Sets zu Preisen zwischen 40 und 450 Euro zeigten einige Modelle Schwächen. Zum Testfeld gehörten sechs 2.1-Systeme, bestehend aus zwei Lautsprechern und einer Bassbox, sowie sechs 5.1-Systeme und zwei 5.1-Systeme mit Dolby-Digital-Decoder für echten Raumklang.

Testsieger bei den 2.1-Lautsprechern wurde mit der Note «befriedigend» das Philips-Set SPA9350/10 (Preis 100 Euro, siehe Bild oben). Es gab Grundtöne und Bässe kraftvoll wieder, die Höhen aber zu dumpf. Die übrigen 2.1-Lautsprecher erhielten nur die Note «ausreichend». Bei fast allen getesteten Geräten bemängelten die Tester eine geringe Klangtreue. Verschiedene Tonhöhen werden unterschiedlich laut wiedergegeben.

Bei den 5.1-Geräten ging der Testsieg ebenfalls mit der Note «befriedigend» wegen des hoher Klangqualität an das Modell Teufel Concept E 100 (159 Euro). Unter den beiden Raumklang-Sets mit Dolby-Digital-Decoder setzte sich das Teufel-Modell Concept E 200 Digital (359 Euro) mit der insgesamt besten Klangwiedergabe im Test an die Spitze.

Manche Geräte offenbarten aber weitere Schwächen. Bei einigen Geräten ist laut Testergebnis der Zeitschrift kein Verlass auf den Ein- und Ausschaltknopf. So wurde beim 2.1-Set von Philips im ausgeschalteten Zustand immer noch ein Stromverbrauch in Höhe von 0,6 Watt gemessen. Das 5.1-Set Concept E 200 Digital verbrauchte ausgeschaltet 1,3 Watt und das 5.1-Set X-530 von Logitech (rund 100 Euro) sogar 3,3 Watt.

Wer mit dem Kauf eines Boxen-Sets für den PC oder die Spielkonsole liebäugelt, sollte darauf achten, dass eine separate Lautstärkeregelung für die Bassbox vorhanden ist. Denn bei einigen Modellen gibt es nur einen Klangregler. Nur so lässt sich der Bass dem Pegel der anderen Boxen anpassen.

arei/ddp

TechStats

Philips Firmenname: Royal Philips Electronics
Im Internet: www.philips.com, www.philips.de
Hauptsitz: Amstelplein 2, 1096 BC Amsterdam, Niederlande
Gegründet: 1891
Management: Frans van Houten (President & CEO)
Umsatz: 23,2 Milliarden Euro (2009)
Mitarbeiter: Etwa 116.000 weltweit

Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden ist ein Unternehmen mit einem vielfältigen Angebot an Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Als Unternehmensziel gibt der Konzern an, die Lebensqualität von Menschen durch zeitgerechte Einführung von technischen Innovationen zu verbessern. ... Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Comment (1)

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Boxen – News, Heimkino News erwähnt. Heimkino News sagte: #Speaker [Test] Schlechte Noten für Multimedia- und Computer-Lautsprecher … http://short.ie/999b9w […]

Antwort schreiben