Neues Microsoft-Betriebssystem Windows 7 ab sofort verfügbar

21. Oktober 2009 | by TechFieber.de

Produktion Windows 7: Fertige Boxen by you.

„Ladies and Gentlemen, start your engines.“ Es ist so weit, das Warten hat ein Ende. Das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7 ist „ab sofort im Handel verfügbar“, wie gerade höchstoffiziell aus dem Redmonder Stammhaus der Computer-Fenster über den Ticker läuft.

Wie sollte es zum Verkaufsstart auch anders sein, die Microsofties sind äußerst optimistisch und rechnen eigenem Bekunden nach mit „guten Marktaussichten“ für Win7; außerdem sei das neue Windows-OS ein „Innovationsmotor für die IT-Branche“.

Also alles wird gut.

Bliebe da nicht der bittere Nachgeschmack, dass sich die Marketing-Töne bei der Markteinführung von Windows Vista vor erst etwas mehr als zweieinhalb Jahren ganz genauso anhörten. Wie jeder weiß, avancierte Windows Vista zum größten Flop der MS-Firmengeschichte.

Und eine Umfrage durch Retrovo hat unlängst ein sehr gemischtes Bild zur Einschätzung von Windows 7 durch die Konsumenten gemalt. Der Untersuchung zufolge würden 47 Prozent der Windows-Nutzer mal abwarten wollen, bevor sie den Vista-Nachfolger auf ihre Maschine holen, während ganze 38 Prozent am neuen Windows überhaupt kein Interesse hätten. 12 Prozent der Windows-Nutzer würden sich zum offiziellen Release mit Win7 eindecken wollen.

Wir wollen dem Fenster-OS zum wichtigen Launch-Termin dennoch alles Gute wünschen. Und sind rundum gespannt wie Flitzebogen, wie sich Windows 7 schlagen wird.

Und vielleicht schaffen es die Kollegen der MS-Presseabteilung ja doch noch, eine Presse-Test-Version aufzutreiben, dann könnte wir euch aus erster Hand berichten, wie sich die verkaufsfertige Windows-7-Version im Alltagseinsatz macht.

Hallo, Microsoft-Presseteam in München. Hallo, MS-PR-Agenten bei Fink & Fuchs PR. Liest jemand mit …?

— Offizielle MS-Pressemitteilung zum Windows 7-Start gleich hier.

***press relase

Unterschleißheim, 21. Oktober 2009. Windows 7 ist ab morgen in 14 Sprachen weltweit im Handel und zusammen mit neuer Hardware verfügbar. Es setzt neue Standards in punkto Anwenderfreundlichkeit, Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit sowie Sicherheit und bietet darüber hinaus multimediale Möglichkeiten und innovative Technologien wie Multitouch. Anwender können ab heute im Handel zwischen drei verschiedenen Editionen wählen und erhalten den Funktionsumfang, der ihren jeweiligen Anforderungen und Bedürfnissen entspricht:

Windows 7 Home Premium bietet dem Anwender zu Hause Entertainment-Funktionen wie Windows Media Center und ermöglicht das Einrichten einer Heimnetzgruppe für den Austausch sowie die gemeinsame Nutzung von Fotos, Videos und der Musiksammlung. Windows 7 Professional umfasst zusätzlich alle Funktionen für eine effektive berufliche Nutzung und Windows 7 Ultimate erweiterte Sicherheitsfunktionen sowie die Flexibilität, in verschiedenen Sprachen zu arbeiten. Für große Unternehmen bietet sich die Edition Windows 7 Enterprise an, die über Volumenlizenzprogramme erhältlich ist.

Das Marktforschungsinstitut IDC geht in seiner im Juli 2009 veröffentlichten Studie „The Economic Impact of Microsoft’s Windows 7, Worldwide“ davon aus, dass bis Ende 2010 weltweit rund 177 Millionen Windows 7-Lizenzen verkauft werden. „Der Markt ist startklar, und das Feedback, das wir von unseren Vertriebs- und Handelspartnern erhalten, ist äußerst positiv“, erklärt Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Die Zahl der Vorbestellungen seitens des Handels übertrifft deutlich unsere Erwartungen.“ Diesen Trend bestätigt Uwe Neumeier, Geschäftsführer bei Actebis Peacock, Deutschlands zweitgrößtem IT-Distributor: „Für unsere Fachhandelspartner kommt Windows 7 zu einem idealen Zeitpunkt: Die Software wird helfen, den konjunkturbedingten Investitionsstau aufzulösen und Hard- und Softwareverkäufe anzukurbeln. Wir unterstützen den Fachhandel sehr fokussiert bei der Lizenzierung und der Finanzierung von Großprojekten, insbesondere während dieser wichtigen Launch-Phase. Wir sind vom Windows 7-Erfolg überzeugt.“

Millionen von Anwendern tragen zum Entstehen von Windows 7 bei

Dass Windows 7 heute einfacher, intuitiver und schneller geworden ist, dazu haben umfangreiche Anwendertests und Online-Interviews beigetragen, deren Ergebnisse in die Entwicklung eingeflossen sind: Alleine 8 Millionen Menschen haben am weltweiten Windows 7-Betatestprogramm teilgenommen, davon eine Million in Deutschland. Auch wurden Produkt- und Nutzungsdaten von Millionen PCs in mehr als 200 Ländern und Regionen ausgewertet, um das Verhalten von Anwendern besser zu verstehen, sowie mehr als 16.000 Online-Interviews zu Windows 7 durchgeführt. „Wir haben die konkrete Nutzung von Windows Vista genau analysiert und unseren Kunden intensiv zugehört“, sagt Dr. Dorothee Ritz, General Manager Consumer & Online, Microsoft Deutschland. „Das Ergebnis, das wir heute präsentieren, macht uns sehr stolz, denn Windows 7 besitzt alles, was sich Menschen heute von einem Betriebssystem wünschen.“

Coole Innovationen und mehr Spaß für den Anwender

Mit dem neuen Bedienkonzept Multitouch können Nutzer nun berührungsempfindliche Bildschirme mit mehreren Fingern gleichzeitig bedienen – und das ohne Maus oder Tastatur. Auch lassen sich Musik- und Videodateien im integrierten Windows Media Center viel schneller durchsuchen oder sortieren, so dass Unterhaltung und die Nutzung neuer digitaler Medien zum Erlebnis werden. Schließlich ist Windows 7 bestens für Cloud Computing vorbereitet und stellt viele Zusatzfunktionen wie Windows Mail und Windows Fotogalerie, die bislang Bestandteil des Betriebssystems waren, als Windows Live Service kostenfrei zur Verfügung.

„Das pfiffige Zusammenspiel aller Funktionen und Neuerungen macht aus Windows 7 eine ideale Plattform, um noch mehr Spaß mit dem PC zu haben“, ergänzt Dr. Dorothee Ritz. „Mit Windows 7 ist auch eine neue Generation von stylischen, neuen PCs und Geräten auf den Markt gekommen, die Anwendern eine große Vielfalt und noch mehr Auswahlmöglichkeiten bei Leistungsumfang und Preis bieten.“

Die Vorteile von Windows 7 werden schließlich dazu beitragen, dass der PC in immer mehr Lebensbereichen von Privatanwendern Einzug hält. So wird die Nutzung des PCs beispielsweise im Familienalltag eine noch stärkere Rolle spielen, wenn über vernetzte Rechner miteinander kommuniziert und gespielt wird oder Daten ausgetauscht werden können. Das gilt sogar für die Küche – wie ein Spitzenkoch und Familienvater bestätigt: „Windows 7 fasziniert mich“, sagt Johann Lafer. „In meiner Küche nimmt Technik zunehmend einen festen Platz ein: Sie unterstützt mich bei grundlegenden Handgriffen und lässt mir dadurch mehr Freiraum, mich aufs Wesentliche zu konzentrieren – auf die Kreativität und den Spaß am Kochen. Windows 7 habe ich vor allem für einen noch komfortableren Umgang mit meiner neuen Online-Rezeptdatenbank entdeckt. Das begeistert auch die Generation meiner Kinder, die meistens den Computer statt meiner Kochbücher nutzt.“

Windows 7 ganz professionell

Windows 7 findet auch bei Unternehmen einen äußerst positiven Anklang. So nutzen in Deutschland bereits zahlreiche Unternehmen wie BMW, E.ON, Axinom und Computacenter Windows 7. Damit können sie die täglichen Aufgaben schneller und einfacher erledigen und Anwender arbeiten produktiver, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden. Darüber hinaus können IT-Manager ihre Prozesse und die IT-Verwaltung optimieren und verfügen über verbesserte Tools, um die Sicherheitsregeln und Kontrollen im Unternehmen entsprechend anzupassen.

„Windows 7 wird sowohl für unsere Anwender und Support-Mitarbeiter als auch für unsere IT-Umgebung zahlreiche Vorteile bringen“, sagt Karl-Erich Probst, CIO BMW Group. „Im Vergleich zu unseren Wettbewerbern nehmen wir bereits eine führende Position bei der kosteneffizienten IT-Nutzung ein. Diese werden wir mit Hilfe der neuen, innovativen Funktionen von Windows 7 weiter ausbauen.“

Heinz Köhler, Vice President IT-Infrastructure Management bei der E.ON AG, erklärt: „Wie bei allen Unternehmen weltweit erfordert die Wirtschaftslage auch von uns, Kosten in allen Geschäftsprozessen zu senken. Mit dem Umstieg auf eine einheitliche Windows 7-Infrastruktur werden wir dieses Ziel erreichen. Durch diesen Umstieg möchten wir vor allem die enormen Einsparpotenziale realisieren, die sich durch eine vereinfachte Administration aller Desktop-Systeme langfristig ergeben.“

Windows 7 bietet Unternehmen neue Sicherheitsfunktionen, zum Beispiel schützt BitLocker to Go nun auch Daten auf externen Speichermedien. Unbekannte und ungewünschte Anwendungen im Netzwerk sowie auf Einzelplatz-PCs verhindert AppLocker. Auch IT-Administratoren profitieren von Windows 7 durch neue Scripting- und Automatisierungsfunktionen, einfachere Virtualisierung und erweiterte Deployment-Möglichkeiten. Dadurch lassen sich Einsparpotenziale von 50 bis 100 Euro pro Nutzer jährlich mit Hilfe von Windows 7 realisieren. Zudem ist Windows 7 mit nahezu allen Geräten und Anwendungen kompatibel, die mit Windows Vista funktionieren.

Preise und Verfügbarkeit

Windows 7 ist ab morgen in 14 Sprachen verfügbar. Weitere 20 Sprachen werden am 31. Oktober 2009 erhältlich sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen in Deutschland lauten:

Vollprodukt:

– Windows 7 Home Premium: 199,99 Euro
– Windows 7 Professional: 309,00 Euro
– Windows 7 Ultimate: 319,00 Euro

Upgrade (von Windows XP und Windows Vista):

– Windows 7 Home Premium: 119,99 Euro
– Windows 7 Professional: 285,00 Euro
– Windows 7 Ultimate: 299,00 Euro

Für Familien bietet Microsoft das sogenannte „Family Pack“ an. Damit kann Windows 7 Home Premium einfach und kostengünstig auf bis zu 3 PCs eines Haushalts gleichzeitig installiert werden. Es handelt sich dabei um ein limitiertes Angebot und ist für 149,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) im autorisierten Fachhandel erhältlich.

[Photo Microsoft]

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben