iProfit: Apple verbucht Milliardengewinn – dem iPhone sei Dank

20. Oktober 2009 | by TechFieber.de

Apple CEO Steve Jobs Macbook Air laptop.

Alle Quartale wieder – Apple legt kräftig zu. Der Computer- und Entertainment-Konzern aus dem kalifornischen Cupertino hat in den vergangenen drei Monaten wieder mal ein sattes Plus einfahren können und eigenem Bekunden nach das profitabelste Quartal in der Firmengeschichte von Apple hinlegen können.

Weltweiter Flaute zum Trotz konnte Apple sehr zur Freude des wiedergenesenen Firmengründers und -CEO Steve Jobs (Bild oben) im vierten Geschäftsquartal 2009 einen Gewinn von rund 1,7 Mrd Dollar verbuchen, was eine Profit-Steigerung um 47 Prozent markiert.

Auch beim Umsatz konnte Apple deutlich zulegen – man steigerte sich um ein gutes Viertel.

Das äußerst positive Quartalsergebnis ist insbesondere guten Verkäufen des Apple iPhone Smartphones zu verdanken. Aber auch Macintosh-Computer verkauften sich im letzten Quartal überdurchschnittlich gut.

Mehr Info und offizielle Pressemitteilung nach dem Seitenwechsel.

techPR/press release – Apple gibt Ergebnisse für das vierte Quartal bekannt

Profitabelstes Quartal in der Firmengeschichte von Apple; Rekorde bei Mac- und iPhone-Verkäufen

CUPERTINO, Kalifornien – 19. Oktober 2009 – Apple (Nasdaq: AAPL) hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2009, das am 26. September 2009 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 9,87 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 1,67 Milliarden US-Dollar bzw. 1,82 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 7,9 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 1,14 Milliarden US-Dollar oder 1,26 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 36,6 Prozent, verglichen zu 34,7 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 46 Prozent.

In Übereinstimmung mit den nach GAAP geforderten Bilanzierungsrichtlinien verzeichnet das Unternehmen Umsätze sowie Umsatzaufwendungen für iPhone und Apple TV über deren wirtschaftliche Nutzungsdauer hinaus. Um diese Auswirkungen zu eliminieren, werden die nach GAAP bewerteten Umsätze und Produktkosten angepasst; somit betragen die entsprechenden, nicht GAAP-konformen Werte* für das Quartal 12,25 Milliarden US-Dollar an „bereinigtem Umsatz“ und 2,85 Milliarden US-Dollar an „bereinigtem Netto-Gewinn.“

Apple hat im vierten Quartal des Fiskaljahres 2009 3.050.000 Macintosh-Computer ausgeliefert, das entspricht 17 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 10.200.000 iPods sind im zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, das sind acht Prozent weniger verglichen zu Q4/2008. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 7.400.000 iPhones verkauft, sieben Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal.

„Wir sind begeistert mehr Macs und iPhones als jemals zuvor in einem Quartal verkauft zu haben ,“ sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Wir haben ein sehr starkes Produktportfolio für das Weihnachtsgeschäft und einige wirklich hervorragende neue Produkte für 2010 in der Pipeline.“

„Wir sind erfreut über die Ergebnisse unseres Septemberquartals und dem gesamten Fiskaljahr 2009,“ ergänzt Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple. „Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir den Umsatz um 12 Prozent und den Netto-Gewinn um 18 Prozent gesteigert – und das vor dem Hintergrund einer extrem herausfordernden Wirtschaftslage. Für das erste Geschäftsquartal 2010 erwarten wir einen Umsatz zwischen 11,3 Milliarden und 11,6 Milliarden US-Dollar bzw. zwischen 1,70 und 1,78 US-Dollar pro verwässerter Aktie.“

Apple hat die Revolution des Personal Computing in den 70er Jahren mit dem Apple II begründet und in den 80er Jahren mit dem Macintosh neu definiert. Heutzutage gilt Apple als das innovativste Unternehmen innerhalb der Industrie – im Desktop- und Notebook-Bereich, durch das Mac OS X Betriebssystem sowie Consumeranwendungen wie iLife und diversen professionellen Softwareapplikationen. Darüber hinaus führt Apple die digitale Musikrevolution mit den portablen Musik- und Video-Playern iPod und dem iTunes Online Store an und ist mit dem revolutionären iPhone in den Mobilfunkmarkt eingetreten.

[UPDATE] Nachdem der Computerbauer ein so überraschend gutes Quartalsergebnis abgeliefert hat, stieg die Aktie in New York auf einen Rekordwert.

Mehr bei TechFieber zum Thema: iphone

Kommentare (2)

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von seem vyash, mobil_tipps erwähnt. mobil_tipps sagte: RT @seem703 iProfit: Apple verbucht Milliardengewinn – dem iPhone sei Dank http://ping.fm/riSbr […]

  2. Sue Massey says:

    Wow, ist schon heftig zu sehen, wieviel man inzwischen mit Apps und Smartphones verdienen kann, Und der Kultfaktor der Marke Apple hilft ja auch.

Antwort schreiben