Mobil-Surfen und Glotzen: ProSieben und Vodafone bringen Internet-Surfstick mit DVB-T

19. Oktober 2009 | by Alex Reiger

ProSieben-screenshot-april-2009 by techfever.

Krisengeschüttelte Fernsehsender auf der Suche nach neuen Erlösquellen: Der Münchner Movie-Abspielkanal ProSieben bietet ab sofort in Kooperation mit dem Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone einen mobilen Internet-Surfstick an, über den Web-Fans von unterwegs aus Musik downloaden, E-Mails checken – oder Fernseh schauen können (wenn es nach ProSieben geht, natürlich am besten alte Hollywood-Schinken oder hauseigene Casting-Sendungen wie „POPSTARS“, versteht sich).

Bei dem Stick handelt es sich um eine Kombination aus UMTS- und DVB-T-Stick, der neben Web-Surfen auch (kostenloses!) Fernsehen mit allen über DVB-T empfangbaren Programmen zulässt.

Das Mobile-Internet-Angebot via UMTS gilt ohne Grundgebühr, ohne Vertragsbindung, ohne Mindestumsatz und ohne Abo. Das Internet-Surfen kostet allerdings 77 Cent pro Stunde.

Mehr bei TechFieber zum Thema: surfen

Comment (1)

  1. Techfacts says:

    […] Informationen lassen sich auf verschiedenen Blogs finden, doch einen echten Erfahrungsbericht scheint es noch nicht zu geben. Wahrscheinlich […]

Antwort schreiben