[Medienkrise] FAZ schreibt Millionen-Verlust wegen Anzeigen-Flaute

19. Oktober 2009 | by TechFieber.de

faz-net_screenshot_mehdorn_bahn-Ruecktritt by techfever.

Bittere Pille für die gute alte „FAZ“ – die Werbekrise ist schuld: Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ rechnet wegen starkem Anzeigen-Rückgang mit einem hohen einstelligen Millionenverlust, berichtet der Spiegel in Berufung auf Verlagskreise. Kündigungen soll es aber offenbar nicht geben. Erst im zweiten Halbjahr 2010 rechnet das Blatt wieder mit einem Aufschwung.

Dazu trage das früh eingeführte Sparprogramm bei, verlautet aus dem Verlagshaus. Unter anderem hatte die FAZ schon im Ende 2008 einen Einstellungsstopp beschlossen.

Die „FAZ“ hatte bereits kurz nach dem Jahrhundertwechsel mit Verlusten zu ringen.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Comment (1)

  1. LBT says:

    schade um die gute alte zeitung, die derzeit ja systematisch kaputtgeredet wird.

Antwort schreiben