Dell Adamo XPS kommt am 22. Oktober für 2000 Dollar

18. Oktober 2009 | by TechFieber.de

Seit Wochen macht uns der texanische Computer-Riese Dell mit Bildern des ultradünnen und untypisch schicken Dell-Rechners Adamo XPS den Mund wässrig. Nun ist endlich raus, wann das gute Stück auf den Markt kommen wird. Und zwar kommende Woche, mit dem Launch von Windows 7, also am 22. Oktober.

Kosten wird der von der Fachwelt mit Hochspannung erwartete Flachmann des PC-Billigheimers Dell 2000 Dollar (umgerechnet rund 1342 Euro) – also auch preislich äußerst untypisch Dell. Und so auch das Design: Der Adamo XPS Laptop ist nicht mal zehn Millimeter hoch.

Der Computer-Konzern, der mehr und mehr abrutscht und letzte Woche von Acer als Nummer zwei der weltgrößten Computer-Hersteller abgelöst wurde, versucht mit der Notebook-Flunder Adamo XPS Strategie-Wechsel – zumindest einen kleinen.

Im Visier hat man dabei hochpreisige (sprich margenstarke) Rivalen wie die Apple Macbooks bzw. das MacBook Air oder die Vaio-Business-Laptop-Reihe von Sony.

Im Zuge dessen könnte sich bei Dell tatsächlich ein Umdenkprozess anbahnen: Nicht nur billig ist cool, sondern Innovation ist cool. Und der Stil-Adamo erregt auf alle Fälle Aufmerksamkeit. Zudem ist nun bekannt, dass der Laptop einen hitzeempfindlichen Streifen hat, der bei Berührung den Mobil-Rechner automatisch öffnen soll.

Wie schrieb unser lieber Fritz Effenberger letzte Woche sinngemäß: Die Rechenrasierklinge sieht so scharf aus, als ob man sich daran schneiden könnte.

Bleibt zu hoffen, dass beim neuen Lifestyle-Notebook Adamo nicht nur die Optik und die Kanten scharf sind, sondern auch der Rechner an sich.

Dell Adamo XPS

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben