Fujitsu: Loox, CE und F

13. Oktober 2009 | by Fritz Effenberger

Zuallererst: Der gerade in die Gegenwart zurückmorphende Computerhersteller kündigt offiziell die baldige Lieferbarkeit des Lifebook P 3110 an. Ab 699 empfohlenen Euro (also mal um die 600 auf der Strasse) bekommt man einen sehr handlichen CULV. Handlich heisst hier 11,6 Zoll-Bildschirm (29,5 cm), bis 9 Stunden Akkulaufzeit und 1,6 Kilo leicht. CULV heisst…. Consumer Ultra Low Voltage, also ein „richtiger“ Intel Core 2 Prozessor unter der Tastatur und nicht nur ein Intel Atom, wie in vergleichbar grossen Netbooks. Auch ne Überraschung: Das Ding gibt’s tatsächlich auch in rot, ab Anfang bis Mitte November, in schwarz und silber dann Ende des Spätherbstmonats. Ach ja, Windows 7. Natürlich.

Ein Blick auf die andere Seite unseres Planeten offenbart übrigens, dass das Lifebook P 3110 zuhause in Japan Fujitsu Loox C heisst und dort auch noch in blau angeboten wird. Dort wurden übrigens auch nette kleine Thin-Desktops gezeigt, die Deskpower CE Series, deren Topmodell mit Intel Core 2 Quad Q8400, 4GB RAM, 500GB HD, GeForce 9500GT Grafik und einem 24inch Full HD LCD glänzt.

Besonders stolz ist man allerdings auf die F Series Multi-Touch PCs, grosse, kräftig ausgestattete Multi-Touch All-In-Ones. Zwar werden wir ab Januar eine ganze Reihe von japanischen Fujitsu-Produkten auch in Deutschland begrüssen dürfen, aber ob die CE und F dabei sein werden, kann ich jetzt so nicht sagen.

[Link, Link, und Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben