Stellenabbau bei der Telekom: Bis 2014 sollen 15.000 Mitarbeiter gehen

5. Oktober 2009 | by TechFieber.de

Rene Obermann Deutsche Telekom CEO at Nokia World 2009 by you.

Modernisierung des Telekom-Festnetzes bringt Massenentlassungen mit sich: Laut der heute erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Focus“ steht die Deutsche Telekom vor deftigen Einschnitten – René Obermann (Bild oben), Chef des Riesen in Magenta, baut massiv ab: Durch die Umstellung des klassischen Telefonnetzes auf das Internet-Protokoll (IP-Protokoll oder auch VoIP) werden zwischen 2010 und 2014 bis zu 15.000 Mitarbeiter bei der Deutsche Telekom überflüssig.

In einer Studie der Stuttgarter Beratungsfirma Input Consulting heißt es dem Münchner Nachrichtenmagazin zufolge: „Die Modernisierung der Kernnetze wird innerhalb der kommenden drei bis vier Jahre weitestgehend realisiert sein und bei der Telekom zu einem ‚Personalminderbedarf‘ in einer Größenordnung von voraussichtlich 10.000 bis 15.000 Vollzeitstellen führen.“

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben