Konvergenz: Washington Post legt Internet- und Print-Redaktion zusammen

18. September 2009 | by TechFieber.de

WaPo by NCinDC.

Was das ARD-Nachrichtenflaggschiff „Tagesschau“ kann, kann längst auch die gute alte „Washington Post“: Das Renommier-Blatt aus der US-Kapitale legt die Online- und Print-Redaktionen zusammen. Zum 1. Januar 2010 erhalten die digitalen Kollegen der washingtonpost.com neue Arbeitsverträge als Angestellte des Mutterhauses.

Bei der ARD hat man vorgestern angekündigt, bei der “Tagesschau” die TV-Redaktionen mit der Online-Abteilung zusammenzulegen. Der Wermutstropfen: Entlassungen schließt der Sender im Zuge der “Umstrukturierung” nicht aus.

Wie sagte ich noch Anfang der Woche? Bin gespannt, welche große Redaktion dem „Tagesschau“-Beispiel (und nun ja auch „Washington Post“-Exempel) als nächstes folgen wird. In verschiedenen Verlagen herrschen ja seit Jahren deftige Grabenkämpfe zwischen den flinken “Onlinern” und den deutlich besser honorierten „Old school“-Print-Redaktionen.

[Link] [via]

Zum Thema:

[Photo: NCinDC‘]

Mehr bei TechFieber zum Thema: online

Antwort schreiben