Pay-Content: Handelsblatt setzt auf Bezahl-Inhalte

10. September 2009 | by Alex Reiger

handelsblatt_screenshot_small by you.

Nach dem neuen Format der Druckausgabe (diese wird kleiner und erscheint nun im „Tabloid“-Stil) kommt jetzt auch ein neues Geschäftskonzept für die Online-Ausgabe: Das gute alte „Handelsblatt“ gibt Gas. In Print und Web und Mobil. Die Holtzbrinck-Zeitung will im Netz verstärkt auf Bezahl-Inhalte setzen. Im Zentrum des Konzepts von Geschäftsführer Joachim Liebler ist ein „Online-only“-Abonnement, das monatlich zwischen zehn und zwanzig Euro kosten und Premium-Inhalte bereitstellen wird.

Und auch im mobilen Internet will das „Handelsblatt“ schnellstmöglich Kasse machen – der Verlag hat Apps für das Apple iPhone und das Busines-Smartphone Blackberry von RIM entwickeln lassen, über die Leser ein tägliches „Morning Briefing“ und „Weekend Briefing“ abrufen können. Gegen Gebühr, versteht sich.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben