Krisentrotzer: Vivendi macht 711 Millionen Euro Profit

1. September 2009 | by TechFieber.de

vivendi_games-screenshot by you.

Der französische Medien- und Telekommunikations-Riese Vivendi konnte auch im zweiten Quartal 2009 der Wirtschaftskrise trotzen und Q2 mit einem deutlich höheren Gewinn beenden. Dennoch bleibt zu konstatieren, dass sich das Wachstum im Vergleich zum Jahresanfang abschwächte.

Während der Media-Riese im Vorjahreszeitraum 2008 rund 667 Millionen Euro Profit einfuhr, erwirtschaftete Vivendi nun im zweiten Quartal 2009 satte 711 Millionen Euro Profit. Der Umsatz steigerte sich um elf Prozent auf 6,65 Milliarden Euro.

Und die Aussichten für den Pariser Konzern, zu dem neben Telekom-Anbietern, Pay-TV-Sendern und Musikverlagen auch Computerspiele-Studios gehören, sind laut Konzernchef Jean-Bernard Levy weiter sehr positiv: Gemäß Levy soll der operative Gewinn in diesem Jahr noch „stark“ wachsen.

Zu den bekanntesten Vivendi-Marken zählen etwa der TV-Sender Canal+, die Gaming-Legende Activision und das Label Universal Music.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben