Apple und AT&T verklagt wegen fehlender MMS-Unterstützung beim iPhone

28. August 2009 | by TechFieber.de

http://www.crunchgear.com/wp-content/uploads/2009/08/scaledyospacemms2email.jpg

Der kalifornische Computer-Riese Apple und der US-Mobilfunk-Multi AT&T sind in den Staaten verklagt worden wegen fehlender MMS-Unterstützung beim Apple iPhone 3G und 3Gs. Dies ist bereits die dritte Klage gegen den Smartphone-Pionier wegen mangelnder Unterstützung des „Multimedia Messaging Services“ (MMS).

In der in Ohio eingereichten Klage beschwert sich eine Klägerin namens Deborah Carr darüber, dass der MMS-Support in der Werbung und die MMS-Funktionalität für das Apple iPhone falsch dargestellt wurden.

Laut Apple sollte der MMS-Suport für das iPhone noch in diesem Sommer kommen.

In der Klageschrift heißt es im Detail:

“Millions of customers, as a result of the false and deceptive representations and concealments of Apple and AT&T purchased the 3G and 3GS, waiting for the wonderful day in June 2009 when the new application would be available which would allow MMS,” the court filing states. “Unfortunately, after downloading the new 3.0 Software Update application, MMS still did not work on both the 3G and 3GS.”

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben