Google öffnet AdSense-System für andere Werbe-Netzwerke

27. August 2009 | by TechFieber.de

Adsense Interface by Telendro.
Der kalifornische Internet-Riese Google öffnet sein AdSense-Online-Werbesystem jetzt auch für Dritte, sprich für andere Werbe-Netzwerke. Dies bedeutet, dass nun auch externe Reklame-Firmen ihre Internet-Ads beim Weltmarktführer Google einbuchen dürfen.

Google verspricht Online-Verlegern, die sich an dem Werbeprogramm beteiligen, damit den „maximalen Gewinn aus Anzeigenblöcken herausholen zu können.“

Aus einer E-Mail an angeschlossene Publisher ist desweiteren zu erfahren: „Schon bald sind mehrere Werbenetzwerke auf Ihren Seiten zulässig. Inserenten aus externen von Google zertifizierten Werbenetzwerken konkurrieren dann mit AdWords-Inserenten um Ihre Werbefläche.“

Zum Thema:

[Photo: Telendro]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Kommentare (2)

  1. In der letzten Nacht geschah etwas Seltsames, auf verschiedenen Werbeplätzen mit Google Textanzeigen, wurde plötzlich Zanox Imagewerbung eingeblendet.
    Im Gegensatz zu Google Adsense werden diese nicht pro click sonder per sale bzw. lead vergütet. Die Anzeigen wurden mit meiner Kundenkennung von Zanox geschaltet, so dass eine Vergütung nicht über Google sondern über Zanox erfolgt.
    Ich habe dann bei Google Fremdwerbung blockiert, ohne Erfolg. Nach ca. einer Stunde waren alle Werbeplätze mit Zanoxwerbung belegt.
    Heute habe ich nochmals eine Kontrolle durchgeführt. Auf den Werbeplätzen ist hauptsächlich Adsense zu finden, doch auf einigen Seiten taucht hin und wieder ein Zanoxbanner auf.
    Dies finde ich besonders ärgerlich, da ich einen Werbeplatz sowieso mit einer Zanoxwerbung belegt habe, der aber mangels Verdienst zum nächsten Monat rausfliegen sollte.

  2. […] den Zugang zu Adsense-Werbeflächen erlauben. Somit können diese gegen die Adsense-Anzeigen konkurrieren – für den Publisher bedeutet dies, dass womöglich die Adsense-Anzeigen verschwinden und […]

Antwort schreiben