Sony Kernschmelze: Inkompatibilität als Geschäftsprinzip

17. August 2009 | by Fritz Effenberger

Das Internet vergisst nie. Und das Internet verzeiht auch nie. Heute macht die Geschichte eines masslos enttäuschten Sony-Users die Runde, der sich die neue Watchmen DVD gekauft hatte, und sie auf seinem Sony Vaio Notebook über sein Sony Flatscreen TV abspielen wollte, per HDMI-Schnittstelle, und mit Sony Software. Der Vaio stürzte sofort ab. Die nächsten sechs Stunden gingen dafür drauf, wenigstens den Ton der Werbeclips auf der Scheibe hörbar zu machen. Alles andere blieb im Maelstrom der firmeninternen Inkompatibilität verloren.

Fazit: Sony verliert Kundenvertrauen, und bleibt damit auf dem Sinkkurs der vergangenen Jahre. Der betreffende Sony-User verwendet übrigens zur Illustration seines Ärgers Formulierungen wie: „Sony sucks balls the size of Los Angeles“.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben