Smartphones: Apple iPhone wird teurer – T-Mobile macht Druck

12. August 2009 | by Alex Reiger

3g Iphone Official Photo by you.

Das Apple-Smartphone iPhone avanciert mehr und mehr zum Luxus-Telefon: Denn der dominierende und quasi-exklusive iPhone-Mobilfunkanbieter T-Mobile erhöht in Deutschland die Gerätepreise für das Kult-Handy von Apple deutlich. Die Einsteigertarife sollen sich laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge sogar verdreifachen.

Kommenden Samstag sollen die Kosten für das Apple iPhone in beiden Einsteigertarifen erhöht werden und könnten dann teilweise fast dreimal so hoch wie bisher sein. „Die bisherigen Preise waren eine Abverkaufsunterstützung“, zitiert das Magazin den T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow.Zwei Drittel der T-Mobile-Kunden sollen sich laut von Schmettow bisher für teurere Tarife entschieden haben.

Das neue iPhone 3G S mit 16 Gigabyte Speicherkapazität kostet im Einstiegstarif Complete XS bei T-Mobile derzeit 129,95 Euro. Ab Samstag wird es fast doppelt so teuer: Für das Gerät muss ein Kunde dann 249,95 Euro hinlegen. Das 32-Gigabyte-Modell kostet künftig 339,95 statt 249,95 Euro.

Und auch der Einsteigertarif Complete 60, der Inklusivminuten statt einer Flatrate beinhaltet, soll deutlich angehoben werden. Das Apple iPhone 3G S mit 16GB kostet dann nicht mehr 129,95 Euro sondern 189,95 Euro. Die 32GB-Version kostet 30 Euro mehr als bisher, also künftig 279,95 Euro.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben