Ausgetrickst: Google umgeht Blockade von Google Voice auf dem iPhone

10. August 2009 | by TechFieber.de

Clever, clever, diese Googler: Der altehrwürdigen „New York Times“ zufolge wird Google die von Apple abgelehnte Google-Voice-Software überarbeiten und nun als browserbasierte Applikation – sprich über eine konventionelle Webseite – auf den Markt bringen. Hintergrund der Aktion: Apple hat im Juli die „Google Voice“-App aus dem App Store verbannt und damit faktisch für das iPhone (bzw. den iPod touch) gesperrt.

Die spezielle „Google Voice“-Website für das iPhone soll nun dieselben Funktionen bieten wie die von Apple verschmähte Original-„Google Voice“-App für das iPhone. Und Webseiten lassen sich bekanntermaßen ja kaum sperren.

Medienberichten zufolge soll nicht Apple hinter der Sperrung der Google-VoIP-App stecken, die Gratis-Telefonate über das Internet ermöglicht. Sondern, wie schon seit Tagen vermutet wird, geht die Blockade auf das Konto des geliebhassten US-Mobilfunkriesen AT&T, Apples exklusiver Partner für das iPhone in den Staaten, der um seine Einnahmen mit Telefongesprächen bangt.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: iphone

Comment (1)

  1. Sven Leibritz says:

    Google Voice ist in Deutschland bisher ja noch weniger bekannt. Wäre das nicht auch eine Möglichkeit, die Sperren von Sykpe auf Handys zu umgehen?

Antwort schreiben